Bad Lauchstädt muss sich Mücheln geschlagen geben

Mücheln (Geiseltal): Sporthalle |

Ein imposantes Derby ereignete sich am vergangenen Samstag in Mücheln. Der VfB Bad Lauchstädt gastierte im Geiseltal und reiste hochmotiviert an. Der VfB verbuchte noch nicht eine Niederlage in der bisherigen Saison auf sein Konto.

Von Beginn an überzeugten die Müchelner mit ihrer Leistung. Sie spielten ein konzentriertes Angriffsspiel und konnten die schwache Abwehrreihe der Gäste leicht überwinden. Vor allem im 1:1 hatten die Geiseltaler große Chancen, sodass abermals Daniel Tondera mit 8 Treffern der erfolgreichste Schütze seiner Mannschaft war.

Die Bad Lauchstädter fanden nicht optimal ins Spiel. Schon in der 17.Minute lagen sie mit 4 Toren zurück (9:5). Ihr Angriffsspiel war von Ungenauigkeiten und Fehlpässen gezeichnet, sodass die Abwehr der Gastgeber mehrmals von leichten Kontertoren profitieren konnte. Diese verwandelten gewohnt souverän Marcel Demuth und Uwe Mückenheim. Wenngleich eine wichtige Stütze in der Abwehrreihe der Geiseltaler fehlte, stand die Müchelner Defensive äußerst konsequent. Vor allem René Schroller und Sven Runkel blockierten immer wieder die Torwürfe der Gäste. Im Kasten hielt Andreas Nöckel, primär in der ersten Halbzeit, wieder einmal sensationell.
Obwohl dieses Derby für den SV spielerisch keine große Herausforderung darstellte, mussten sich die Müchelner von Beginn an mit unzähligen, strittigen Schiedsrichterentscheidungen auseinandersetzen.
Gepaart mit den berühmten „10 Minuten“ der Geiseltaler, welche durch unzählige technische Fehler, ungenaue Pässe und unplatzierte Torwürfe gekennzeichnet sind, kamen die Bad Lauchstädter wieder auf ein Tor heran (13:12).

Nach der Pause kamen beide Mannschaften hochmotiviert zurück aufs Parkett. Der VfB Bad Lauchstädt präsentierte in dem ersten Drittel der zweiten Hälfte einen gutes Spiel in der Offensive. Sie spielten sicher und konzentriert. Derart konnten sie sogar in Führung gehen (15:17). Vor allem Frank Zietemann ragte bei den Gästen heraus. Mit insgesamt 13 Toren war er der unangefochtene Torschütze der Partie. Immer wieder gelang es ihm die Müchelner Deckung samt Keeper zu überwinden und wichtige Tore für seine Mannschaft zu erzielen.

Die Müchelner blieben davon nahezu gänzlich unbeeindruckt. Trotz zahlreicher 2-Minuten-Strafen auf beiden Seiten und der Unruhe und Härte im Spiel, glich die Mannschaft von Trainer Peter Storch schnell wieder aus (18:18). Fortan dominierten sie das Spiel und lenkten es zu ihren Gunsten bis zum Sieg. Unter den gespannten Augen der zahlreichen Zuschauer endete das Spiel verdient mit 29:24 für die Müchelner. Mit diesem komfortablen Sieg kletterten die Müchelner bis auf Tabellenplatz 2, punktgleich mit den Führenden SV 1925 Steuden.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.