Nur Superlative am letzten Spieltag und zur Saisonabschlussfeier beim SVG

   

Am vergangenen Samstag stand in der Sporthalle in Mücheln der letzte Spieltag der beiden Männermannschaften in der Saison 2012/13 auf dem Programm. Neben den beiden spannenden Partien wurden die Spieler und Fans mit einer krachenden Saisonabschlussfeier gebührend gefeiert!

Ab 14 Uhr herrschte Trubel in der Halle des SV Geiseltal Mücheln. Mit sportlichen Wettkämpfen und lustigen Spielen amüsierten sich unsere Jüngsten. Der Nachwuchs wurde tatkräftig von einigen Spielern und Fans beim Kegelwerfen, Luftballons-Zertreten und beim Abtreffball unterstützt. Mit viel Spaß und lustigen Akzenten wurden vordergründig die Lachmuskeln trainiert. Anschließend gab es für alle Kaffee und Kuchen, sodass sich die zweite Männermannschaft in aller Ruhe für die Partie gegen den Langenbogener SV aufwärmen konnte.

Diese begann pünktlich 16:30 Uhr. Obwohl die Müchelner als Tabellenvorletzter als Außenseiter in das Spiel gestartet sind, bewiesen sie gegen den Tabellenvierten aus Langebogen ihren Siegeswillen. Gleich zu Beginn konnten die Geiseltaler in Führung gehen. Unerwartet gestärkt von diesem positiven Start hielten die Müchelner sich in der Partie. Bis zur 25. Minute dominierten sie das Duell. Mit 16:18 ging es in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel zusehends härter. Etliche zwei Minuten-Strafen folgten und die Gäste fanden nun besser in die Partie. Trotzdem war bis zur Schlussphase alles offen. Leider verlor die zweite Männermannschaft des SV mit 30:33. Als beste Torschützen präsentierten sich Tobias Gräber (9 Tore) und Gerald Rossbrey (8 Tore).

Direkt im Anschluss kam es zum Höhepunkt des 20.Spieltages in der Bezirksliga Süd: Das alljährliche Derby gegen die TSG Gymnasium-Querfurt wurde angepfiffen. Die Müchelner gingen als klarer Favorit in die Partie und starteten gleich mit einem 3:0 in ihr letztes Spiel, wobei das erste Tor durch Norbert Letsch erzielt wurde. Umjubelt von den ca. 120 Fans in der Halle zeigten die Geiseltaler während den gesamten ersten dreißig Minuten ein ordentliche Leistung. Vor allem René Schroller überzeugte wieder mit einer überragenden Toreffizienz. Die Querfurter hatten kaum eine Chance seine Torwürfe zu blocken oder sogar gänzlich abzuwehren. Mit 17 Toren absolvierte die erste Männermannschaft eine ihrer torreichsten ersten Halbzeiten der vergangenen Saison.Obwohl die Abwehr teils miserabel war, konnten gegen Ende der ersten Halbzeit in der Defensive endlich Akzente gesetzt werden. Dirk Hannig, Norbert Letsch und René Schroller blockten etliche Bälle. Trotz dieser guten Ausbeute wurde es in der 26. Minute wieder spannend. Die Querfurter kämpften sich über den zwischenzeitlichen 5-Tore-Rückstand wieder auf ein Unentschieden heran (15:15). Hinzu kamen die teils umstrittenen Entscheidungen der Unparteiischen. Fünf der insgesamt sieben Zwei-Minuten-Strafen wurden bis zur Halbzeitpause verteilt und sorgten immer wieder für ein Unterzahlspiel der Gastgeber. Nervenstark und routiniert besprachen die Geiseltaler in der Auszeit der Querfurter ihre letzten Spielzüge, sodass sie bis zur Pause wieder auf zwei Tore davon ziehen konnten (17:15).

Zurück auf dem Parkett zeigten die Müchelner weiterhin einen erfolgreichen Angriff. Sie spielten ihre einstudierten Spielzüge erfolgreich aus und kämpften hart um deutlicher in Führung zu gehen. Getragen von der Euphorie und Stimmung in der Halle gelang dies zusehends. Die Massen in der Halle tobten und unterstützten den SV Geiseltal Mücheln laut singend und trommelnd. Die Geiseltaler konnten ihre Führung lange halten und sogar weiter ausbauen (21:18). Doch auch dieser Lauf wurde wieder von den Quernestädtern gestoppt. Äußerst hartnäckig und mit einer starken Mannschaftsleistung glichen die Gäste in der 40.Minute wieder zum 22:22 aus. In den Reihen der Querfurter sorgten vor allem Robert Schug (6 Tore) und Matthias Bieling (9 Tore) für das Offenhalten der Partie. Trotzdem reichten die Kräfte der Gäste scheinbar nicht um das Derby gänzlich zu drehen, da mehr als ein Ausgleich nie drin war. In der 44.Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Aufgrund eines unglücklichen Fouls kassierte der Stammspieler Norbert Letsch eine rote Karte. Jetzt hieß es, sich nicht aus dem Takt bringen zu lassen und den Sieg sicher nach Hause zu holen. Dies gelang wieder besonders Routinier Uwe Mückenheim, der spekulativ den Angriff der Gäste störte und zahlreiche Konter herausspielte. Dank der sehenswerten Tore von Marcel Demuth (7 Tore) und eine 100%ige 7m-Quote von Sven Runkel und René Schroller wurde die Müchelner Führung stets auf zwei-drei Tore ausgebaut. Derart spannend gestaltete sich das Derby bis zum Schlusspfiff. In der 57. Minute stand es 29:28. Die Partie war gänzlich offen und die Geiseltaler in Ballbesitz. Durch einen blitzschnellen Angriff erzielte René Schroller wieder einen krachenden Treffer und brachte sein Team in eine komfortable letzte Schlussminute.
Begleitet von Fangesängen, Trommelwirbel und begeisterten Fans ertönte nach sechzig Minuten der Schusspfiff zum 30:29. Der SV Geiseltal Mücheln sicherte sich so zum Saisonende das neunte von zehn Heimspielen ohne Niederlage! WAHNSINN!

Im Anschluss an die wieder einmal spannende Partie wurde gefeiert was das Zeug hält. Mit reichlich Verpflegung stärkten sich sowohl Spieler, als auch Fans und Angehörige. Bis tief in die Nacht wurde mit ehemaligen Spielern, Trainern, dem Müchelner Bürgermeister Andreas Marggraf und den Fans die Saison mit all ihren Höhepunkten ausgewertet.

Besonders bedanken wollen wir uns bei den Handballern des TSV Hemsbach 1891 e.V. aus unserer Partnerstadt in Baden-Württemberg. Wir waren total überrascht, über euern spontanen Besuch und fanden es echt klasse wie ihr uns unterstützt habt!!! Das Wochenende vom 02.-04.08.13 haben wir fest im Blick. Wir freuen uns auf eine Partie gegen euch!!!

Für beide Männermannschaften waren diese Partien die letzten in derartiger Besetzung. Ab der kommenden Saison tritt der SV Geiseltal Mücheln lediglich mit einer Mannschaft im Herrenbereich in der Bezirksliga Süd an.

Für die Statistik  :
Die erste Männermannschaft (Mücheln) spielte mit: Nöckel (im Tor), Runkel (3), Letsch (3), Schroller (10), Demuth (7), Mückenheim (5), Seidel (1), Kucharczyk, Hannig (1)
Die zweite Männermannschaft (Mücheln) spielte mit: Gräber (9), Wilschinski (1), Renner (4), Friedrich (2), Stollberg (1), König (5), Rossbrey (8)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.