Rückrunde beginnt für Müchelner Handballer

Mücheln (Geiseltal): Sporthalle |

Mit 10:12 Punkten startet der SV Geiseltal Mücheln am kommenden Wochenende in die Rückrunde der Handball Bezirksliga Süd. Damit belegen die Männer aus Mücheln zur Saisonhalbzeit aktuell den sechsten Tabellenplatz (von 12). Die Hinrunde war für alle nicht vollkommen zufrieden stellend. Mit frischem Elan, maximaler Konzentration und höchster Leidenschaft erhoffen sich die Geiseltaler nun eine bessere zweite Hälfte.

Den Anfang macht dabei die Partie gegen die TSG Gymnasium Querfurt vor heimischer Kulisse am 25.01.2014. Auch die Querfurter sind mit dem vorletzten Tabellenplatz (Platz 11) sicher nicht vollends zufrieden und werden sich nicht kampflos geschlagen geben. Bereits das Hinspiel in Querfurt konnten die Quernestädter mit Glück für sich entscheiden.

Hier der Spielbericht zum Hinspiel vom 14.09.2013:


Unnötige Auswärtsniederlage zum Saisonstart
Am Samstag fand in Querfurt das erste Spiel der Saison 2013/14 der Handball Bezirksliga Süd, zwischen dem SV Geiseltal Mücheln und der TSG Gymnasium Querfurt, statt. Die Müchelner reisten zu diesem Auswärtsspiel gleich zum Saisonstart mit einer dezimierten Mannschaft an und mussten auf wichtige Leistungsträger verzichten. Die Partie war trotzdem bis kurz vor Schluss ausgewogen und der Sieg für beide Mannschaften greifbar.

Die erste Halbzeit gestaltete sich zunächst eher trostlos. Während die Querfurter satte fünf Minuten benötigten um das erste Tor des Duells zu werfen, traf Marcel Demuth für den SV Geiseltal Mücheln sogar erst nach zehn Minuten. Fortan konnte sich keine der beiden Mannschaften besonders in Szene setzen. Unkonzentrierte Zuspiele und technische Fehler waren auf beiden Seiten spielprägend. Die gesamte Mannschaft der Gäste kam nicht so recht in die Partie. Lediglich der Keeper Andreas Nöckel knüpfte an seine Leistung der letzten Saison an und parierte wieder zahlreiche Torversuche der Querfurter. Da die dadurch resultierenden schnellen Gegenstöße durch Fehlpässe ungenutzt blieben, zogen die Quernestädter trotzdem immer mit einem Tor in Führung. Diesen Vorsprung machten die Müchelner die komplette erste Halbzeit durch den ständigen Ausgleich wett. Ab der 25.Minute übernahmen sogar die Gäste die Führung (8-9). Konnten sich aber ebenfalls nicht deutlich absetzen. Der Halbzeitstand von 10:10 versprach, wie immer, eine aufregende und hochklassige zweite Hälfte.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Querfurter deutlich besser ins Spiel. Begünstigt durch Unkonzentriertheiten und diverse technische Fehler setzten sich die Querfurter binnen kürzester Zeit mit 4 Toren (15-11) ab. Diesen Rückstand rannten die Müchelner bis Mitte der zweiten Halbzeit hinterher, bis sie sich wieder auf 2 Tore heran kämpfen konnten (17-15). Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel wieder ausgeglichen und beide Mannschaften konnten sich nicht absetzen. Ab der 49. Minute mussten die Geiseltaler auf ihren Torwart Andreas Nöckel verzichten. Dieser wurde wegen Meckerns aufgrund diverser strittiger Entscheidungen des Steudener Schirigespanns des Feldes verwiesen. Somit musste ein Feldspieler der Geiseltaler ins Tor, da kein zweiter Tormann mit angereist war. Nach Beendigung der Zeitstrafe kam es zu einem Missverständnis zwischen dem Zeitnehmertisch der Gäste und dem suspendiertem Spieler. Diesem wurde erlaubt das Spielfeld zu betreten, was aber ein Regelverstoß ist und eine weitere 2 Minuten Zeitstrafe nach sich zog. Somit mussten die Gäste weiterhin in Unterzahl das Spiel fortsetzen.
Mit Marcel Demuth im Tor und einer besonders konzentrierten Abwehrarbeit von Sven Runkel und Uwe Mückenheim kamen die Müchelner in Unterzahl sogar auf ein Tor heran. Uwe Mückenheim traf zum 20:19 Anschlusstreffer in der 54. Minute. Beim Stand von 21-19 war die Mannschaft wieder komplett. In der Schlussphase häuften sich die technischen Fehler bei den Müchelnern welche Querfurt zu schnellen Tempogegenstößen nutzte und sich dadurch eine komfortable 7-Tore-Führung erarbeiten konnte. Mit dem Schlusspfiff bekam Mücheln noch einen 7m zugesprochen welchen Marcel Demuth mit seinem fünften Treffer des Spiels zum Endstand von 26-20 verwandelte.

Mücheln spielte mit: Nöckel, Demuth (5), Mückenheim (8), Renner (2), Kaminsky (2), Gräber, Runkel (3)
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.