Bürgermeisterwahl mit Sensation

Vorerst ist die Wahl um das Bürgermeisteramt abgeschlossen und das Ergebnis kann man als eine kleine Sensation bezeichnen. Bei einer Wahlbeteiligung von 49 % erreichte der Poucher Ferid Giebler 46,5 % und muss sich nun am 6.11. in einer
Stichwahl nochmal stellen - gegen den Muldensteiner Bodo Werner mit 11,9 % .
Die Mühen der Ebenen haben sich für die übrigen Kandidaten nicht ausgezahlt, was für die Einzelnen bedauerlich ist, aber, man muss ihnen Respekt zollen. Und gewonnen haben sie auch irgendwie, denn eigentlich kann man nur etwas verlieren, wenn man es schon im Besitz hatte.
Ferid Giebler, erst seit 3 Jahren mit seiner Familie im OT Pouch wohnend, hat mit diesem Superergebnis bewiesen, dass er hier angekommen ist und auch von den Bürgerinnen und Bürgern unserer großen Gemeinde angenommen wurde.
Und man muss bekräftigend feststellen, dass er "Bewegung" in die Aktion Bürgermeisterwahl gebracht hat, so wie er es in den Ortsteilen durch Liegestütze
und Klimmzüge praktiziert hat.
Abgerechnet wird am Ende - und man darf auf das Ergebnis gespannt sein.
Bis dahin gilt es alle Kräfte zu mobilisieren und die Wähler nochmal zu bitten, den
Weg ins Wahllokal zu gehen. Darauf kommt es jetzt besonders an.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.