Naumburg entdeckt einen Vergessenen

Erwin Müller "Jahrmarkt" (1927) (Foto: Oblastní galerie v Liberci)
Naumburg (Saale): Galerie in Schlösschen |

28.8. bis 12.11.16 / Galerie im Schlösschen Naumburg

Erwin Müller (1893-1978)


„Als Erwin Müller 1978 in Naumburg starb, war er als Künstler – und eigentlich auch als Mensch – längst vollständig in Vergessenheit geraten. (…)
Er ist ein Lehrbuchbeispiel für die Maler einer verlorenen Generation, die im kollektiven Gedächtnis weder der Tschechoslowakei noch der DDR einen Platz finden sollten.“


Die Ausstellung, die ab 28. August in der Galerie im Schlösschen am Naumburger Markt gezeigt wird, stellt den hoffnungsvollen jungen Maler Erwin Müller der Zwischenkriegszeit vor, dessen Werk nur mit viel Glück und der Hilfe tschechischer Freunde erhalten geblieben ist.

Die ausgestellten Bilder kommen aus der Regionalgalerie Liberec und aus Privatsammlungen der böhmischen Stadt, wo sich ein Teil seines Werkes trotz der widrigen Umstände erhalten hat. 2014 stellte das Liberecer Museum die erste große Ausstellung mit Werken Müllers zusammen. Vorausgegangen war eine mehrjährige Forschungsarbeit der Ausstellungskuratorin Anna Habánová. In Naumburg wird die Ausstellung nun in ähnlichem Umfang gezeigt werden.

Liberec/Reichenberg hat damit einen Teil der eigenen, jahrelang vernachlässigten Geschichte wiedergefunden und auch für den Besucher in Naumburg wird die Begegnung mit Erwin Müller, mit seiner facettenreichen Malerei und mit seinem Schicksal zweifellos eine bereichernde, wenn auch verstörende Erfahrung darstellen.

Quelle: Museum Verein Naumburg
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.