Weihnachtskrippe ist weiter „gewachsen“ ….

Erstmals zu bewundern war sie 2012, diese Naumburger Weihnachtskrippe. An einem Portal der Stadtkirche St. Wenzel standen bzw. stehen seither in der Adventszeit Maria, Josef und das Kind in der Krippe.

Bislang ergänzte Bildhauerkünstler Stefan Hutter die Gruppe jährlich um weitere Figuren. 2015 war es der dritte König, 2016 der Flöte spielende Hirtenjunge mit zwei Schafen. In diesem Jahr ist es ein Esel. Und was für einer!
Kommt also im nächsten Jahr der Ochs‘ hinzu?
Das steht noch nicht fest, las ich in der Zeitung. Laut Stefan Hutter könnte es auch ein Kamel mit einem Treiber sein.

Was auch immer es werden wird: Ich freue mich schon jetzt darauf. Denn die lebensgroßen, aus Eichenholz gearbeiteten Figuren sind alle etwas ganz Besonderes. Zudem lädt die anheimelnde Atmosphäre zum Verweilen ein, zu einer beschaulichen Unterbrechung des Alltags.
4
3
3
3
1 3
5
3
3
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
10 Kommentare
17.198
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 30.11.2017 | 19:36   Melden
9.367
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 30.11.2017 | 20:03   Melden
2.592
Katrin Koch aus Friedersdorf | 30.11.2017 | 21:44   Melden
15.773
Peter Pannicke aus Wittenberg | 30.11.2017 | 21:51   Melden
716
Béatrice Haas aus Dessau-Roßlau | 01.12.2017 | 11:15   Melden
5.415
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 01.12.2017 | 12:10   Melden
8.788
Ralf Springer aus Aschersleben | 01.12.2017 | 23:08   Melden
4.237
Waltraud Eilers aus Naumburg (Saale) | 02.12.2017 | 08:19   Melden
2.880
Lothar Teschner aus Merseburg | 03.12.2017 | 16:59   Melden
4.237
Waltraud Eilers aus Naumburg (Saale) | 03.12.2017 | 17:16   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.