Naturparadies - Wenn einer eine Reise tut ...

Von meinem Binz-Aufenthalt vor wenigen Tagen gäbe es viel Schönes und Aufbauendes zu berichten. Neben kilometerlangen Wanderungen am Strand - das Rauschen der Wellen meditativ genießend - wirken zwei Begebenheiten besonders nach. Eine begründet diesen kurzen, bebilderten Bericht:

Wandern im Naturpark Jasmund.

Mit lückenhaftem Hintergrundwissen erkannte ich sehr bald vor Ort, dass es sich durchweg um unberührte Natur handelt, die wir durchstreiften. Wie ich später las, wird tatsächlich weitgehend vermieden, einzugreifen in den Kreislauf von Wald- und Tierwelt. Dass es bei dem Jasmunder Areal von der Wertigkeit her um einen Naturpark geht ähnlich dem Yellowstone Park oder der Serengeti erfuhr ich von aufgestellten Infotafeln.
Unser Ziel - den Königsstuhl - erreichten wir nicht. Stattdessen wurde der Weg das Ziel. Grund: Es war zu schön mitzuerleben, wie meine vierjährige Enkelin von fast jedem Baumstumpf begeistert Besitz ergriff, indem sie ihn erkletterte oder besetzte, wie sehr sie sich über das Rascheln des vertrockneten Laubes beim Laufen freute. Während mein Sohn und ich den Rückweg ebenfalls zu Fuß meisterten, entschied sie sich - wie der Rest der Familie - für den Bus. Für das Kind eine weitere neue Erfahrung. Ihr Fazit am Abend: "Das war ein schöner Tag heute!" Ich kann diese Aussage nur bekräftigen.
1
1
1
1
1
1 1
1 1
1
1
2
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
4.842
Ralf Springer aus Aschersleben | 01.04.2016 | 12:56   Melden
1.689
Waltraud Eilers aus Naumburg (Saale) | 01.04.2016 | 12:58   Melden
4.842
Ralf Springer aus Aschersleben | 01.04.2016 | 13:01   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.