Steine, Steine, Steine ...

Feuersteinfelder in der Nähe von Binz
Seitdem meine Enkelin laufen kann, zeigt sie eine Vorliebe für Steine. Selbst den winzigsten Splitter erkannte sie sehr früh als großen Schatz und wollte ihn stets mit nach Hause nehmen. Deshalb war der Besuch der Feuersteinfelder in unmitttelbarer Nähe von Binz IHR Eldorado.

Das Naturschutzgebiet "Schmale Heide" liegt zwischen Mukran und Prora. Nach einer Wanderung durch den zum Schutzgebiet gehörenden Mischwald aus Kiefern, Eichen und Ahorn, erschloss sich uns ein außergewöhnliches Bild: grauweißes Feuersteingeröll soweit das Auge reicht. Belebt werden die Flächen u. a. durch Birken, Wacholderpflanzen, Heidekraut und Flechten. Steine gibt es in unterschiedlichen Formen und Farbnuancen. Gutes Schuhwerk ist von Vorteil.

Nebenbei bemerkt: Wir fanden insgesamt 7 Hühnergötter. Ein Hühnergott ist ein Stein, in den die Natur ein durchgehendes Loch "gebohrt" hat. Glück bringt er allerdings angeblich nur, wenn man ihn selbst findet. Nachdem meine Familie längst erfolgreich war, stieß ich erst kurz vor Verlassen des Areals auf einen. Allerdings auf einen ganz besonderen:

Mein Glücksbringer hat eine herzförmige Öffnung!
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
3 Kommentare
4.869
Ralf Springer aus Aschersleben | 07.04.2016 | 15:51   Melden
11.508
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 19.04.2016 | 08:19   Melden
1.699
Waltraud Eilers aus Naumburg (Saale) | 19.04.2016 | 08:48   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.