Die Nebraer Burg (Ruine) !

Burgruine Nebra
Nebra (Unstrut): Manni57 |

Die Ruine eines Schlosses !

Erste Erwähnungen einer Burg in Nebra gehen auf das 9. Jahrhundert zurück und beziehen sich auf die heute nicht mehr existierende Anlage „auf der Altenburg“.
Um 1200 wurde mit dem Bau einer neuen Nebraer Burg auf dem südlicher gelegenen Sandsteinfelsen begonnen, von der noch heute ursprüngliche Teile erhalten sind. Zu diesen gehört der schön restaurierte und zu Geselligkeiten gern genutzte Weinkeller mit seinen Tonnengewölbe.
Fragmente der Kapelle im frühgotischen Baustil und Teile des Zwingers sind noch heute zu sehen. Auch fallen beim Betrachten der Ruine die aus den verschiedensten Stilepochen stammenden Tür- und Fensterbögen auf.
Aus dem 15. Jahrhundert sind Erweiterungen des Wohnturms belegt.
Um 1540 bis 1601 wurden weitere Baumaßnahmen an der Burg vorgenommen und Teile der spätmittelalterlichen Anlage abgerissen. Es entstand einen Herrensitz im Renaissancestil, der sich nunmehr als Schloss bezeichnen konnte. Dieses wurde aber im dreißigjährigen Krieg stark in Mitleidenschaft gezogen und verfiel in den folgenden Jahrzehnten immer mehr.
Erst 1874 wurde in unmittelbarer Nähe der Schlossruine ein Neubau im Neorenaissancestil errichtet.
Die heute gesicherte Ruine ist hinter dem Schlossneubau leicht zu erreichen und befindet sich in einem schönen alten Park. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick in das Unstruttal in Richtung Wangen. Unweit der Schlossruine beginnt der „Geologische Lehrpfad“, von dem aus man weiterführende über Wangen bis zum Fundort der Himmelsscheibe gelangt.
2
1
2
1
1
1
1 1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
14.705
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 01.01.2013 | 10:38   Melden
793
Walter Helbling aus Arnstein | 01.01.2013 | 21:06   Melden
6.207
Gerd Born aus Dessau-Roßlau | 02.01.2013 | 13:13   Melden
1.108
Manfred Drobny aus Halle (Saale) | 02.01.2013 | 14:44   Melden
2.980
Gottlob Philipps aus Halle (Saale) | 07.01.2013 | 10:28   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.