Don Kosaken in der Baumannshöhle/Rübeland

So fanden wir den Goethesaal in der Baumannshöhle vor.
Oberharz am Brocken OT Rübeland: Baumannshöhle | 31.10.2017, Höhlentheater in der Baumannshöhle
Obwohl es draußen mit 6°C kälter war als in der Höhle, waren trotzdem warme Sachen und ein Sitzkissen angebracht.
Uns bot sich die einmalige Gelegenheit im nahezu ausverkauften Goethesaal der Baumannshöhle live ein Konzert mit diesen begnadeten Sängern zu erleben.
Es war eindeutig der Höhepunkt unseres Kurzurlaubes im Harz; auch wenn wir nach dem Sturmtief im Südharz drei wunderschöne herbstliche Karstwanderungen unternommen und die 483 m lange Fußgänger-Seilhängebrücke Titan RT an der Rappbodetalsperre bezwungen hatten.
Man möge diese Art von Musik lieben oder nicht. Bei dieser feenhaften Atmosphäre und Akustik in der Tropfsteinhöhle bekamen wir bei fast allen Musikstücken regelrecht eine Gänsehaut.
Nachdem ich mir heute die Doppel-CD des Chores von einem Konzert in der Lutherkirche Erfurt angehört habe, bestätigte sich wieder:

LIVE IST LIVE

Auch wenn ich dieses Klangerlebnis original nicht annähernd wiedergeben kann, füge ich eine Videoaufzeichnung mit meiner Sony bei.
Leider ist bei der Wiedergabe keine Aufhellung wie über den VLC Media Player am PC möglich.
Link: Abendglocken mit den Don Kosaken

Die Maxim Kowalew Don Kosaken gastieren
Im Rahmen ihrer Europatournee 2017/18.unter dem Motto: "Ich bete an die Macht der Liebe"

• Singend zu beten und betend zu singen
• Chorgesang und Soli in stetem Wechsel
- Tiefe der Bässe, tragender Chor, über Bariton zu den Spitzen der Tenöre.
• "Aus den Tiefen der russischen Seele"
Unter der musikalischen Gesamtleitung von Maxim Kowalew knüpft der Chor an die Tradition der großen alten Kosaken-Chöre an

Der in Danzig geborene Diplomsänger MAXIM KOWALEW konnte sich schon im Elternhaus der Musik kaum entziehen. Schon im frühen Alter von sechs Jahren begann er an einer staatlichen Musikschule Geigenun-terricht zu nehmen.
So begann er sein Gesangsstudium an einer der berühmtesten Musikhochschulen im Osten. Mit dem Magis-tertitel beendete er sein Studium an der Musikhochschule in Danzig. Dort erwarb er den akademischen Grad „Magister der Kunst“.
Maxim Kowalew tat 1994 den wohl entscheidendsten Schritt seines künstlerischen Lebens und sang in einem Chor, aus welchem sich später die MAXIM KOWALEW DON KOSAKEN herauskristallisierten. Jener Klangkörper lässt das musikalische Erbe der Kosaken in Westeuropa und Skandinavien auf technisch brillantem Niveau wieder aufleben.
Quellenhinweise zum Chor: Maxim Kowalew Don Kosaken
1
1
1
2
3
2
2
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
259
Ronny Krimm aus Petersberg | 03.11.2017 | 12:23   Melden
13.771
Manfred Wittenberg aus Nebra (Unstrut) | 03.11.2017 | 16:15   Melden
9.258
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 03.11.2017 | 17:18   Melden
5.292
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 03.11.2017 | 18:53   Melden
5.405
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 04.11.2017 | 06:50   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.