Das Wörlitzer Baum- und Gartenreich, Teil 3

Die weiße (oder chinesische) Brücke im Wörlitzer Gartenpark
Oranienbaum-Wörlitz: Wörlitzer Anlagen | Wörlitzer Gartenreich am 12. Juni.
Bei 33 °C im Schatten flüchte ich ins Haus und lasse den seit Tagen vorbereiteten Artikel 3 folgen:

Entlang des Elbedeiches im Wörlitzer Gartenreich.

Ich verlasse Schochs Insel über die Chinesische (Weiße) Brücke nordwestlich Richtung Elbedeich. Die Brücke besteht nur aus verschiedenen Holzstufen, die bis zur Mitte immer flacher werden, und zum Ende immer steiler und enger. Damit soll sie die Schritte des Lebens darstellen.
Da die Hohe Brücke am kleinen Walloch (und leider mehreres, nicht nur Brücken) immer noch gesperrt ist hätte ich über die Kettenbrücke ausweichen müssen. Zum Glück war da für die Bauarbeiter über den Kanal noch ein „Weg“ aus IBC-Sandsäcken….
Auf dem Damm ist wegen der Beseitigung von Hochwasserschäden noch vieles möglicherweise bis in das Jahr 2018 gesperrt (beispielsweise Luisenklippe, Monument mit Marmorsäule aus Pompey und Pantheon).
Ich kann damit leben, denn mich interessierte zuerst die imposante Silberweide auf den Elbwiesen nahe der Straße zur Elbfähre. Anschließend wandere ich auf dem Deich südwärts. Man wird die ganze Strecke mehrmals mit phantastischen Ausblicken sowohl Richtung Elbwiesen wie auch ins Wörlitzer Gartenreich verwöhnt.
Bei dem Monument oder der Goldenen Urne hätte (aber nicht über die noch gesperrte Agnesbrücke) erneut zur Schochs Insel gelangen können.
Ein Foto vom „fürstlichen Liebesbaum“ – einer Eiche und Ulme, die sich umarmen muss ich deshalb einfach noch nachtragen, er steht am unmittelbar hinter der Neuen Brücke.
Interessiert schaue ich zwischendurch einem Parkgärtner zu, wie er mit einem fernzusteuernden Roboter den sehr steilen Damm mäht. Mit Sense hätte ich das nicht geschafft!
Hinter Roten Wallachhaus (kann als Ferienwohnung genutzt werden, in der für vier Gäste Platz ist) haben es mir erneut zwei Silberweiden angetan – wiederum auf der östlichen Wiese unterhalb des Elbdeiches im Überschwemmungsgebiet.
Bei meinem nächsten Ausflug werde ich mir möglicherweise mehr diese Elbwiesen vorknöpfen.
Hat vielleicht als Abschluss dieser Serie noch jemand an meinem Rückweg zu Schloss und Auto Interesse??? Christine, da Wörlitz fast zu Deinem Naherholungsgebiet gehört, hattest Du natürlich mit meinem vorangegangenen Rätselfoto NULL Probleme!
Eigentlich habe ich wichtigere „Hausaufgaben“; nicht nur von meiner Frau auferlegt! Darum bitte auch eventuelle Flüchtigkeitsfehler verzeihen.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
2 1
1
1
2
1
1
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
5.026
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 22.06.2017 | 15:53   Melden
7.714
Brunhild Schmalfuß aus Halle (Saale) | 22.06.2017 | 16:01   Melden
2.250
Martina I. Müller aus Halle (Saale) | 22.06.2017 | 16:18   Melden
5.045
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 22.06.2017 | 16:20   Melden
13.585
Manfred Wittenberg aus Nebra (Unstrut) | 22.06.2017 | 19:25   Melden
2.605
Lothar Teschner aus Merseburg | 22.06.2017 | 23:50   Melden
6.746
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 28.06.2017 | 18:52   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.