Alle Jahre wieder ...

Einem Weihnachtslied Text folgend, treffen sich jährlich vor dem 1. Advent die Frauen und Männer des gemischten Chores Stößen um auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Diesmal nicht stimmenmäßig, denn Weihnachten steht vor der Tür und da wurde zuvor gewichtelt und andere Aufmerksamkeiten wurden eingepackt.
Eine "Heimlichtuerei" war zu spüren, wie in Zeiten der eigenen Kindheit, die mit Freude belohnt werden sollte. Und dann war es soweit, "Weihnachtsfrau" Silke, überreichte mit wortgewanden Sprüchen die Geschenke, die sogleich ausgepackt wurden und natürlich die erwartete Freude bei den "Wichteln" auslöste. Es wurde gesungen, gelacht und gescherzt und natürlich war auch Neues zu erfahren. So will man beim jährlichen Frühlingskonzert des Chores im sanierten Schützenhaus, das in diesem Jahr ein Besuchermagnet war, an dem Erfolg anknüpfen. Auch die begonnene Kontaktpflege zu den Jüngsten in der Kleinstadt zum Kindergarten, der Schule und zu den Hortkindern soll ein Schwerpunkt werden.

Gemeinsames Singen mit den Jüngsten in der Stadt

Das gemeinsame Singen mit den jüngsten in der Stadt soll nicht einmalig sein, so Inge Schröter die Vereinsvorsitzende, sie sieht hier Perspektiven für den Chornachwuchs und für den Erhalt der Tradition. Zuvor will man sich den Kindern und den Eltern zuwenden und hat eine Einladung für die Hortkinder zum gemeinsamen Backen von Weihnachtsgebäck für Montag,dem 02. Dezember um 14.00 Uhr in den Hort Stößen ausgesprochen. Die Einladung wurde angenommen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.