Frühling in Stößen mit Gesang und Tanz begrüßt

Bevollmächtigter Bürgermeister eröffnet Frühlingskonzert im sanierten Schützenhaus


Mit Dankesworten an die Aktiven bei der Sanierung des Stößner Schützenhauses, namentlich Thomas Rosin, an Sponsoren, Helfer, Spender und an die Bürger der Stadt Stößen, eröffnete Frank Müller das 16. Frühlingskonzert des gemischten Chores Stößen, am Sonnabend, dem 20. April. Müller griff in seiner Rede einen Liedtext des Dichters Johann Gottfried Seume auf, "wo man singt da lass dich ruhig nieder" und würdigte daran das Engagement des gemischten Chores um diesen jährlichen Höhepunkt, namentlich Inge Schröter die Vereinsvorsitzende, verwies aber auch auf noch zu erbringende Leistungen, um das geschaffene Ambiente zum Kulturmittelpunkt in Stößen zu machen.

Erstmals vertreten in dem Ensemble der fünf Chöre, waren Kinder des Schulhortes und der Grundschule Stößen, mit ihren Anleitern Daniela Rufke und Ilona Kühn. Solobeiträge der Kinder und gemeinsamer Gesang mit dem gemischten Chor Stößen mit dem Lied "vom kleinen Weidenkätzchen...", waren zugleich auch Gesangsprämiere. Im übervoll besetzten Saal des Schützenhauses, boten Chöre aus Uichteritz, Gröbitz, Geußnitz und Theissen Frühlings -und Volkslieder und regten zum Mitsingen und Schunkeln an. Die Naumburger Tanzgruppe, in farbenfreudigen Kostümen der Jahreszeit entsprechend, beeindruckte mit Tänzen die Gäste des Frühlingskonzertes an diesem Nachmittag.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.