Hobby Historiker nehmen Fahrt auf

Rüdiger Peters Großkorbetha, Artur Krumbholz Mertendorf, Cornelia Lorenz und Ingolf Hirsch Wethau, Siegfried Schulz Stößen, Wolfgang Börner Kleinhelmsdorf und Frank Müller Meineweh wollen die Geschichte des Wethautales, hier das Gefecht bei Wethau und Stößen vor 200 Jahren im Zusammenhang mit der Völkerschlacht bei Leipzig aufarbeiten. Einer Projektidee folgend will man die Ereignisse um die Kampfhandlungen der Alliierten Verbündeten -und der napoleonischen Truppen im Oktober 1813 in unserem Raum untersuchen. Das "Historiker Team" wird auch die Zeit nach der Befreiung von der napoleonischen Herrschaft aufgreifen und an die Stein-Hardenbergschen Reformen erinnern, die im damaligen Preußen für notwendige Veränderungen sorgten. Zu nennen ist hier die Agrarreform, in deren Folge die Bauernbefrei
ung zur Aufhebung der Leibeigenschaft und der Erbuntertänigkeit der Bauern führte.

Die Geschichtsaufarbeitung soll aber auch zur Förderung des Tourismus beitragen. Erinnerungstafeln an die Zeit 1813, aber auch Ehrungen von an dem Gefecht beteiligten Zivil -und Militärpersonen sollen Touristen ins Wethautal führen.

Das Historiker Team legt seinen ersten Halt am Dienstag, dem 23. Februar 18.00 Uhr im Atrium Hotel Amadeus in Osterfeld ein. Interessierte können hier noch zusteigen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.