Vereine in Stößen verständigen sich zu Gemeinsamkeiten

Das Jubiläums Fest des Handball Sportvereins (HSV Naumburg/Stößen e.V.) und das Frühlingsfest des Gemischten Chores Stößen e.V. am 20. April 2013 sind die diesjährigen Highlights der Feierlichkeiten in Stößen. Hinzu kommt die Erinnerung an das Gefecht bei Wethau und Stößen vor 200 Jahren. Dazu haben sich Stadträte und Vereinsvorsitzende gemeinsam mit Bürgermeister Horst Schubert verständigt.

Thomas Rosin, Stadtrat und 2. Vorsitzender des Handballvereins verwies in seinem Vortrag zum Handballfest (07. bis 09.06.2013) darauf, dass die zentrale Stätte, das Schützenhaus, dafür noch "Salonfähig" gemacht werden muss. Finanzielle Mittel seien dafür noch aufzubringen. Harald Pilz, Vorsitzender des Heimatvereins verweist auf in Stößen eine alt hergebrachte Tradition, künftig das Objekt für Vereinszwecke und für pivate Nutzungen vorzusehen, aber auch auf in den Jahren zuvor getätigte Investitionen. Inge Schröter, Vorsitzende des Gemischten Chores e.V. lobte die Initiative für diese Zusammenkunft und regte an, das Objekt gemeinsam zu begehen um eine Bestandsaufnahme notwendiger Arbeiten vorzunehmen. Der Zustand solle dabei fotografisch dokumentiert werden um über die notwendigen Arbeiten auch Einwohner und die Öffentlichkeit zu informieren. Frank Streipert, Stadtrat und Bauingenier konnte an dem Abend noch telefonisch erreicht werden, um einen schnellen Vorort Termin zu vereinbaren.

Bürgermeister Horst Schubert, zwar noch skeptisch, aber Erfolgsoffen wird sich der Initiative nicht verschließen und hat Unterstützung zugesagt. Für die Finanzierung sollen Sponsoren gewonnen und Einwohner angesprochen werden.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.