BAHNHOF GERNRODE

Ein Bahnhof der besonderen Art

Vor 14 Tagen schon mal im Visier meines Fotoapperates, stand plötzlich Herr Beitz in der Bahnhofstür und wir kamen ins Gespräch, er machte mich neugierig! Heute stehe ich wieder hier und ich bin angemeldet!

Der Bahnhof als Ort der Idylle für Familie und als Individualpädagogische Betreuungsstelle

Ich klopfe an die Tür und mir öffnet eine junge hübsche Frau, Sie trägt eine bequeme schwarze Jogginghose ist barfuß und lächelt mich mit Ihren schönen blauen Augen an!

Es ist Frau Marianne Mauer

Frau Mauer hat den Bahnhof im Internet gesehen, sich unsterblich in das Gebäude verliebt und ihn dann 2010 gekauft. Sie hat Träume, Sie hat Visionen, Sie hat einen ungeheuren Ehrgeiz und Sie kann anpacken. Sie stammt aus Koblenz, ist alleinstehend mit Kind, Sozialpädagogin und möchte Familie und Beruf in diesen Haus vereinen!
In Zusammenarbeit mit Quo Vadis und den Jugendamt nimmt Frau Mauer schwererziehbare Kinder ( zur Zeit 2 Jungs 16 und 17 Jahre alt) auf, integriert sie in Ihr Familienleben und gibt diesen ein Zuhause und die pädagogische Fürsorge um sie wieder auf den rechten Weg zu bringen!
Quo Vadis

DAS IST DER JUNGEN FRAU ABER NICHT GENUG!
Der Bahnhof der 1889 eröffnet wurde soll wieder im alten Glanz erstrahlen. Dabei darf das Haus seinen über 125 Jahre alten Charme nicht verlieren. Neumodische Baustoffe kommen Frau Mauer nicht ins Haus und das bedeutet, Sanieren wie die Maurers zu Urgroßvaters Zeiten.

Es soll ein Haus der Begegnungen werden, ein Haus für soziale Projekte, für neue Wege mit einem abenteuerlichen Ambiente.
Sie möchte ein kleines Cafe im Haus integrieren, für Gäste die den Harz erkunden oder mit der Harzer Schmalspurbahn anreisen. Es sollen Ferienwohnungen entstehen und die kulturellen Highlight sind kleine Konzerte und Veranstaltungen!

Viel Tobak für eine alleinerziehende Mutter und Sozialpädagogin! Aber ich werde das Gefühl nicht los, Sie ist eine seeeehr starke Frau, sehr kompetent und überaus nett!
Sie begleitet mich zur Haustür, Barfuß und da ist es wieder Ihr Lächeln Ihre blauen Augen, ich bin richtig hin und weg.
Als ich wieder im Auto nach Hause fahre, durchfährt es mich wie ein Blitz, ich habe gar kein Portrait von Ihr.
MENSCH Losch denk ich verärgert, wo hast du bloß deine Gedanken gehabt. Aber wir wollen in Kontakt bleiben, wenn sich der Bahnhof weiter entwickelt, wie sagte der rosarote Panther immer,,es ist nicht aller Tage Abend ich komm wieder keine Frage"!
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Mittdeldeutsche Zeitung | Erschienen am 05.02.2015
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Mitteldeutsche Zeitung | Erschienen am 29.05.2015
 auf anderen WebseitenSendenMelden
7 Kommentare
14.707
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 17.01.2015 | 19:09   Melden
7.337
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 17.01.2015 | 20:46   Melden
1.310
Peter Losch aus Quedlinburg | 18.01.2015 | 09:23   Melden
MZ - BürgerReporter aus Halle (Saale) | 19.01.2015 | 16:03   Melden
2.070
Hildegard Stelzig aus Sangerhausen | 19.01.2015 | 18:21   Melden
6.658
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 20.01.2015 | 16:05   Melden
2.559
Roland Worch aus Aschersleben | 21.01.2015 | 07:51   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.