Der neue Kreisel und seine Auswirkungen

Der Bau des neuen Kreisels Kaiser-Otto-Straße/Wipertistraße schreitet mit jedem Tag voran. Das die wichtige Verkehrsader dicht ist, ist zwar ein Ärgernis, aber notwendig.
Was mich ärgert, ist die Bequemlichkeit sämtlicher Autofahrer.
Dummerweise ist der Wendepunkt vor der Bowlinghalle nicht besonders durchdacht und auch sehr unbeliebt, da dem Autofahrer beim Wenden so einiges an Akrobatik abverlangt wird. Hätte man die Baustelle etwas nach hinten verlagert und damit den Wendekreis größer gestaltet, wäre das Wenden an dieser Stelle sicher einfacher.
Aber da gibt es ja was viel Bequemeres: Man wendet gleich hinter der Fußgängerquerung Richtung Alte Topfstraße, oder man fährt über diese gar hinweg -oft ohne auf Fußgänger oder Radfahrer zu achten. Stattdessen gibt es noch Gepöbel.
Leider ist dieses "Vergehen" nicht nur bezogen auf unsere Einwohner, selbst PKW-Fahrer aus den Nachbarorten und sogar Touristen nehmen sich ein Beispiel an unseren "Vorbildern".
Die Polizei könnte an manchen Tagen eine ordentliche Einnahme erzielen, wenn sie jeden Sünder abkassieren würde.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.