Mit dem Rollstuhl durch die Weltkulturerbestadt Quedlinburg (Teil 3)

Leider macht mir das Wetter in diesem Winter meine Ausflüge in die Stadt Quedlinburg besonders schwer.
So bleibt mir nur ein Besuch im Carl-Ritter-Bildungshaus. Von der Bahnhofstraße kommend biege ich links in die Heilige Geist-Straße. Nun muss ich nur noch die verkehrsreiche Straße überqueren. Hier wäre eine abgesenkte Bordsteinkante und ein Fußgängerüberweg nicht schlecht und schon stehe ich vor diesem schön restaurierten und markantem Gebäude, das Musikschule, Volkshochschule und Bibliothek in einem Haus beherbergt. Am Eingang kann ich ein Rollstuhlschild erkennen. Es zeigt mir an, dass an der rückwärtigen Seite des Gebäudes ein Fahrstuhl ist. Sogar der Weg dorthin ist inzwischen rollstuhlfreundlich. Ein gelungenes Beispiel eines öffentlichen Hauses ohne Barrieren. Jetzt brauchts nur noch ein gutes Buch. Bis später. Wer kann die Straße in Quedlinburg erkennen?
1
1
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.