Wohnen in der Höhle!

Wohnhöhle am Schäferberg
Es handelt sich nicht etwa um Behausungen unserer Urzeit-Vorfahren, sondern um Wohnhöhlen, welche teilweise noch bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts bewohnt waren.
Der letzte Höhlenbewohner zog erst im Jahre 1916 aus seiner Höhlenwohnung aus.
Die Besichtigung dieser deutschlandweit einzigartigen Attraktion ist in Langenstein im nördlichen Harzvorland möglich. Dort, unterhalb des Felsens der Altenburg und durchflossen vom Goldbach, liegt das malerische Örtchen mit seinen liebevoll sanierten Fachwerkhäusern.
Der geruhsame Erholungsort ist Ortsteil von Halberstadt und liegt unweit der B 81 und ist damit gut erreichbar.
Die Höhlenwohnungen auf dem Schäferberg und dem“ Langen Stein“ sind übrigens nicht die einzigen touristischen Sehenswürdigkeiten Langensteins.
Die Wohnhöhlen am Schäferberg entstanden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Zu einer Wohnung gehörte meist einer Wohnstube, einer Küche und mindestens ein Schlafraum sowie ein Vorratsraum. Die Grundfläche einer Höhlenwohnung belief sich auf etwa 30 m².
Mit Hammer, Meißel und Spitzhacke mussten die zukünftigen Bewohner ihre Behausungen aus dem Kalkstein schlagen.
Oft bewohnten mehrere Generationen eine Höhlenwohnung. Diese Wohnhöhlen waren beheizbar und besaßen im Sommer ein angenehmes kühles Raumklima,
sie entsprachen durchaus dem Wohnstandard der damaligen Zeit und waren keine Elendsquartiere.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
7.350
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 08.10.2014 | 16:17   Melden
9.073
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 08.10.2014 | 20:48   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.