Highlands in Gernrode

Seit ein paar Tagen weideten unmittelbar hinter unserem Grundstück kleine rotbraune Rinder, die sofort unsere Aufmerksamkeit weckten. Sie waren schon beim ersten Kontakt sehr anhänglich und ohne Scheu und gewannen mit ihrem wuscheligen langen braunen Fell unsere Sympathie. Als uns der Besitzer auf Anfrage mitteilte, das es Highländer sind, war unser Interesse geweckt. Wir informierten uns im Internet bei Wikipedia und erfuhren dort, dass die Tiere von den Hebriden aus dem Nordwesten Schottlands stammen, wo durch selektive Züchtung dieses Hochlandrind seine jetzigen Eigenschaften erhielt.
Seit 1975 werden diese Rinder auch in Deutschland gehalten. Sie eignen sich zur ganzjährigen Freilandhaltung, sind robust und langlebig und geben mittelrahmige Mich und haben cholesterinarmes Fleisch.
Rinder als niedlich zu bezeichnen, ist bestimmt sehr gewagt, doch bei dieser Rasse angebracht, so finden zumindest meine Frau und ich. Ich habe die kleine Herde mit der Kamera beobachtet und glaube, dass die dabei entstandenen Bilder sie zu einer ähnlichen Ansicht bringen könnten.
Vielleicht meint aber auch mancher, ist der jetzt völlig von der Rolle, fotografiert Rindviecher und stellt die Fotos auch noch ins Internet.
Damit könnte ich leben, wenn unser heimlicher Wunsch, dass diese Tiere nicht so bald zum Schlachter kommen, erfüllt würde.
1
1
1
1
2
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Facebook | Erschienen am 17.07.2017
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
106
Christa Mecke aus Thale | 17.07.2017 | 10:06   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.