Mode: Diese Prominenten sind „anziehend“

Victoria Beckham stellt ihre Kollektion auf einer Modenschau vor. (Foto: Britta Pedersen)
Beinahe könnte man meinen, dass es heutzutage zum guten Ton dazu gehört, dass Prominente ihr eigenes Modelabel gründen. Waren Schauspieler bis vor geraumer Zeit ausschließlich in ihren Filmen oder den roten Teppichen dieser Welt zu sehen, sind hochkarätige Fashionshows ohne deren Mitwirken heute nicht mehr vorstellbar. Zeiten, in denen Musiker nur auf den Covers ihrer Alben und bei Konzerten zu sehen und zu hören waren, sind ebenfalls vorbei. Heute ist es Gang und Gebe, dass die Stars auch bei der Kreierung der eigenen Modelinie Geschmack beweisen.

Eine der renommiertesten Vorreiterinnen der Promidesigner: Victoria Beckham!


Die Vorreiter dieser Modewelle waren Latina Jennifer Lopez und Ex-Spice-Girl Victoria Beckham. Doch andere A- und B-Promis haben längst nachgezogen – auch solche, von denen die Branche diesen Sinneswandel nicht im Traum erwartet hätte. Bestes Beispiel: Ausnahmetalent und einstiger Oasis-Rüpel Liam Gallagher mit seiner Marke „Prettygreen“! Diese Liste setzt sich mit weiteren Weltstars fort. Gwen Stefani, Frontfrau der Erfolgs-Combo No Doubt, hat das Label L.A.M.B. ins Leben gerufen. Diese Modemarke hat sich mittlerweile weltweit einen Namen gemacht und orientiert sich insbesondere am Modebedarf für junge Frauen. Deshalb bringt die Blondine in erster Linie Taschen, Blazer und Tops im Wert zwischen 20 und 1.000 Euro an die Frau.

Eine weitere wichtige Einnahmequelle für Prominente


Auch Rapper Sean John Combs, besser bekannt als Puff Daddy, ließ sich diese Einnahmequelle nicht nehmen. Als „Diddy“ seine Modemarke „Sean John“ etablierte, ging insbesondere Mode aus dem HipHop-Bereich über den Ladentisch. Heute liegt der Fokus auf luxuriöser Kleidung, beispielsweise Anzügen für den Herrn. Weitere Beispiele für Prominente, die sich der Modewelt verschrieben haben, sind U2-Frontman Bono, Gesangswunder Beyoncé oder Überflieger Justin Timberlake.
Auch hierzulande gibt es ein prominentes Beispiel, dem der Spagat zwischen Showbühne und Designstudio gelingt. Die holländische Moderatorin Sylvie Meis ist seit mehreren Jahren für Hunkemöller tätig und hat bereits mehrere Kollektionen auf den Markt gebracht. Nachdem sich die Ex-Frau des Fußballers Rafael van der Vaart vorerst dem Design von Frauenunterwäsche gewidmet hat, wurde die Kollektion nun erweitert. Erstmals hat die TV-Blondine eine Fitness-Modelinie vorgestellt.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.