Erneut Doktor Bier

Nach den 4. Deutschen Betriebs/Freizeitmeisterschaften im Hallenhandball war Quedlinburg in diesem Jahr Ausrichter der Landesmeisterschaften Sachsen/Anhalt.
Sechs Teams folgten der Einladung in die Bodelandhalle. Kurzfristig wurden die mannschaften vom Gastgeber VfB`94 QLB und Leipzig zu einer Spielgemeinschaft.
In den überwiegend spannenden Begegnungen fielen am Ende die ergebnisse recht deutlich aus. Vorjahressieger Doiktor Bier zeigte  temporeiches Angriffsspiel . Damit kamen nur die Spieler aus Oschersleben zurecht. verdient gab es auch ein unentschieden, gleichzeitig der einzige Punktverlust des späteren Turniersiegers. Eine Bereicherung waren auch die Alten Herren aus Thale. Spielerisch immer auf Augenhöhe fehlte es oft nur an der Genauigkeit im Abschluss.
Die Zeit bis zur Siegerehrung wurde mit einer Meßaktion überbrückt. Beim Wurf aus dem Stand wurde die Ballgeschwindigkeit gemessen.
Hier lag der Spitzenwert bei 81 km/h. Fast alle reihten sich nur knapp dahinter ein. Eine doch ansprechende Quote für die Freizeithandballer.
Spiele
Dr. Bier - Stahl Fatal 13:8; - Oscherslben 5:5;- VfB/Leipzig 14:9; -, AH Thale 12:9
Stahl Fatal - Oschersleben 9:6; -VfB/Leipzig 12:3; - AH Thale 9:3
Oschersleben - VfB/Leipzig 12:5; - AH Thale 8:4
VfB/Leipzig - AH Thale 10:8

1. Doktor Bier                44:31  7:1
2.Stahl Fatal                 38:25   6:2 
3. Oschersleben           31:25  5:3
4. VFB/Leipzig               27:46  2:4
5. AH Thale                   24:39  0:8
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.