verantwortungsloser Umgang mit dem Datenschutz

Meine Freundin hatte die Unterlagen zum Antrag auf Rehabilitation von ihrer Krankenkasse bekommen. Ihr Hausarzt füllte das für ihn vorgesehene Formular aus und schickte es zur Deutschen Rentenversicherung (RV). Aufgrund vieler Termine und Stress auf Arbeit verlor sie den Antrag aus den Augen bis sie ein Erinnerungsschreiben der RV bekam, dass ihr zur Einreichung der restlichen Unterlagen eine Frist gesetzt wurde. Meine Freundin füllte den Antrag sofort aus und gab ihn - zur Fristwahrung - bei ihrer Krankenkasse ab, mit der Bitte, dass sie es an die RV weiterleiten mögen.
Nach gut zwei Monaten - die Frist war längst verstrichen - erhielt sie von ihrer Krankenkasse ihren Antrag zurück, mit der Aufforderung, dass SIE ihn doch bitte an die RV weiterleiten solle.

Damit aber nicht genug!

Neben der Verletzung der Weiterleitungspflicht der Krankenkasse wurde ihr noch ein Antrag auf Rehabilitation von einem ihr unbekannten Mann zugesandt! Am liebsten hätte meine Freundin ihn kontaktiert und ihm von der fahrlässigen Handhabung seiner persönlichen Daten berichtet!

Mal sehen, wie das ausgeht...
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
138
Andy Mallack aus Sangerhausen | 26.01.2016 | 13:29   Melden
118
Susanne Kühn aus Quedlinburg | 27.01.2016 | 12:30   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.