10 Jahre Städtewettkampf Sachsen-Anhalt: Wie fit ist Jeßnitz?

Aktion zum Heimatfest
24.08.2013. In die Pedale. Fertig. Los! – Das war das Motto als am 24.08.2013 im Rahmen des 6. Heimatfestes auf der Festwiese in Jeßnitz der Startschuss für den Städtewettkampf der DAK Gesundheit fiel. 60 Teilnehmer erradelten insgesamt 96,7 km für ihre Stadt. Besonders begeistert war der Nachwuchs der Jeßnitzer Feuerwehr bei der Sache. Unter lautem gegenseitigem Anfeuern haben selbst die kleinsten Radfahrer tolle Werte erzielt und sich über eine Urkunde gefreut.
Schirmherr der landesweiten Kampagne ist Norbert Bischoff, Minister für Arbeit und Soziales. Er hat den diesjährigen Städtevergleich am 06.05.2013 in Magdeburg eröffnet. Seit dem gastierte der DAK Städtevergleich in 8 weiteren Städten. Angeführt wird die Rangliste derzeit von der Stadt Dessau. Die Jeßnitzer konnten mit ihrem Ergebnis den 5. Platz belegen. Nun bleibt es spannend wie die Ergebnisse in den anderen Städten ausfallen.
Bei der Gesundheitsaktion treten in den kommenden Monaten 5 weitere Städte mit jeweils 60 Bürgerinnen und Bürger auf einem baugleichen Ergometer gegeneinander an. Wer in drei Stunden die meisten Kilometer radelt, erhält am Ende den Siegerpokal.
Der Minister begrüßt die Initiative der DAK: "Der Wettbewerb ist eine pfiffige Idee, Menschen zu einem gesundheitsbewussten Leben zu motivieren und so Gesundheitsrisiken zu minimieren. Der Städtewettkampf ist ein schönes Beispiel dafür, dass auch Gesundheit ansteckend sein kann. Familien, Firmen und ganze Städte haben sich engagiert. Neben dem Gesundheitsaspekt sind so auch Zusammengehörigkeitsgefühl und Identifikation gestärkt worden.“

Besonderen Spaß hatten auch in diesem Jahr die Kinder wieder mit dem Maskottchen der Krankenkassen „Max der Daks“. Er hat alle Teilnehmer kräftig angefeuert und war ein beliebtes Fotomotiv für Jung und Alt.

„Wir freuen uns über die gelungene Veranstaltung und danken allen Teilnehmern und natürlich auch den Organisatoren des Heimatfestes, für die tolle Zusammenarbeit“ sagt Raina Laue, Chefin der DAK-Gesundheit in Bitterfeld
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
31
Petra Gebauer aus Raguhn-Jeßnitz | 29.08.2013 | 20:22   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.