Mir hams immer schonn jewusst - `s sechste Fest war inn Aujust“

Unser Ehrengast
 
unsere Gäste
Ja, unser Heimatfest ist nun schon wieder Geschichte. Nachdem das letzte Zelt abgebaut war setzen sich die Mitglieder des Heimatvereins Jeßnitz (Anhalt) zusammen und es erfolgte die sogenannte „Manöverkritik“. Einhellig waren wir der Meinung „die viele Arbeit hat sich wieder gelohnt; das Wetter hat fantastisch mitgespielt, die Jeßnitzer und ihre Gäste waren an allen Tagen in guter Stimmung und das Programm war abwechslungsreich“.
Das große Festzelt wurde in diesem Jahr schon am Donnerstag aufgebaut. Am Freitag ging es dann weiter mit den kleinen Zelten und Pavillons. Rechtzeitig zum Beginn der Disco stand alles an Ort und Stelle. Ab 19:00 kamen die ersten Besucher und bald füllte sich der Platz mit unseren Gästen. Noch in der Nacht brachten die Mitglieder des Heimatvereins den Festplatz wieder in einen ordentlichen Zustand.
Am Sonnabend konnten wir zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten Haseloff und seiner Gattin kamen der Landtagsabgeordnete Lars Jörn Zimmer und der Kandidat für den Bundestag Kees de Vries zu unserem Fest. Unser Ortsbürgermeister Herr Ernst und Ministerpräsident Haseloff eröffneten unser 6. Heimatfest.
Das Nachmittagsprogramm wurde von den Kindern des Kindergartens „Wasserflöhe“ eröffnet. Mit Feuereifer waren die Kleinen bei der Sache, sei es beim Besuch im Zoo oder dem Discobären Max. Beim sich anschließenden Hexentanz kamen dann sogar noch einige Vatis als „Feuerwerker“ zum Einsatz. Der Auftritt der Kinder wurde mit viel Beifall der zahlreichen Zuschauer bedacht und auch Ministerpräsident Haseloff hatte seine Freude am Programm der Kinder.
Begeistert waren unsere Gäste auch von der Show des Sängers Gerd Christian. Sein bekanntestes Lied „Sag ihr, ich lieb sie immer noch“ konnten fast alle Gäste mitsingen. Aber auch seine neuen Lieder erhielten viel Beifall.
Das begeisternde Programm der Muldeliners riss die zahlreichen Fans der Tänzerinnen wieder von den Bänken. Wie anstrengend diese Tänze sind konnten die Gäste beim Mitmachtanz erfahren, der einige ganz schön ins Schwitzen brachte.
Zwischen den einzelnen Programmpunkten konnten sich die Gäste am Stand der Volkssolidarität über die Arbeit dieses Vereins und die Höhepunkte im Vereinsleben informieren. Auch der Volkschor „Muldeklang“ gab Einblicke in seine Arbeit und verkaufte nicht nur seine eigenen CD zum Sonderpreis sondern auch die CD unseres Partnerchors aus Bobenheim-Roxheim, die Freunde aus der Partnerstadt mitgebracht hatten. Sehr interessant waren auch die Ausstellungsstücke und das Anschauungsmaterial am Stand der Bitterfelder Jägerschaft. Natürlich gab es auch am Stand des Heimatvereins wieder die beliebte „Jessnzer Spittelbriehe“, Bildbände zum Hochwasser 2002, CD ROMs über unsere Heimatstadt und Scherenschnitt-Briefpapier.
Für die Kinder war das Kinderschminken am Stand von Kosmetik Wolter ein Highlight. Und so flatterten unzählige Schmetterlinge in Pink über den Platz.
Wer sich sportlich betätigen wollte konnte dies auf dem Parcours der Verkehrswacht, beim Torwandschießen der Sektion Fußball und beim Städtewettkampf der DAK Gesundheit. Für die Stadt Jeßnitz gingen 60 Teilnehmer an den Start und konnten mit viel Spaß und Ehrgeiz 96,7 km erradeln. Jeßnitz belegt mit diesem Ergebnis den 5. Platz in Sachsen-Anhalt.
Auch das sich anschließende Abendprogramm hatte es in sich. Beim Gesang des Roger Wittacker Doubles musste man einfach mittanzen und natürlich mitsingen. Die Feuershow heizte auch noch einmal richtig ein. Bis zum Schluss wurde dann von den Gästen eifrig das Tanzbein geschwungen.
Zu einem Rückblick gehört natürlich auch ein großes Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben, dass unser 6. Heimatfest ein Erfolg wurde. Ohne des Einsatzes und dem Engagement unserer Helfer und Sponsoren wäre die Organisation und Durchführung eines solchen Festes nicht möglich.
1
1
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
365
Melanie D. aus Salzatal | 27.08.2013 | 08:56   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.