Volkstrauertag in Jeßnitz

Am Denkmal für die Opfer des ersten Weltkrieges
Am Sonntag trafen sich in Jeßnitz Bürger, um der Opfer der beiden Weltkriege zu gedenken. Am Denkmal für die Toten des ersten Weltkrieges auf dem Kirchhof der St. Marienkirche legte der Ortsbürgermeister einen Kranz nieder. Auf dem Friedhof der Stadt wurde dann der Opfer des zweiten Weltkrieges gedacht. Nach einer kurzen Ansprache durch den Ortsbürgermeister Helmut Ernst in der er auch an die zivilen Opfer der letzten Kriegstage in Jeßnitz erinnerte, wurde auch hier am Gedenkstein ein Kranz der Stadt Jeßnitz niedergelegt. Herr Ernst sprach auch die Hoffnung aus, dass die Bestrebungen des Heimatvereins Jeßnitz (Anhalt), die Opfer des zweiten Weltkrieges namentlich zu erfassen, erfolgreich sein werden.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.