Das gibt ´s nur einmal!

Jeßnitz (Anhalt): Salegaster Forst | Der Wilde Mohn

Der klassische Klatschmohn blüht leuchtend rot und wächst meist in Gruppen von mehreren Pflanzen. Er ist ein- bis zweijährig und samt sich in der Regel selbst aus. Einige Jahre war Klatschmohn nur selten an den Feldrändern zu sehen, weil die Getreidefelder oft und reichlich mit Herbiziden behandelt wurden. Inzwischen ist er wieder weit verbreitet.

Die einzelnen Blüten zeigen sich leider nur wenige Tage, dafür gibt es aber beinahe täglich neue. So leuchtet das Rot während der Blütezeit von Mai bis etwa Juli überall. Möchten Sie den Klatschmohn für die Vase schneiden, dann nehmen Sie dafür Pflanzen, deren Knospen gerade beginnen sich zu öffnen. Halten Sie die Stiele kurz unter heißes Wasser, so halten die Blüten etwas länger.
2
2
2
2
2
1
2
1
1
2 1
1
2
1
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
13.574
Manfred Wittenberg aus Nebra (Unstrut) | 06.06.2017 | 16:17   Melden
8.509
Annette Funke aus Halle (Saale) | 06.06.2017 | 16:39   Melden
7.714
Brunhild Schmalfuß aus Halle (Saale) | 06.06.2017 | 17:29   Melden
560
Martin Lehmann aus Bitterfeld-Wolfen | 06.06.2017 | 18:45   Melden
521
ines engler aus Muldestausee | 06.06.2017 | 22:20   Melden
6.746
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 07.06.2017 | 18:12   Melden
7.503
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 08.06.2017 | 20:13   Melden
9
beatrice haeusgen aus Halle (Saale) | 20.06.2017 | 11:05   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.