Einst ein zahlreicher Bewohner der Wiesen

1



Früher hüpfte und hopste  es nur so wenn man durch die Wiesen ging. Doch immer seltener sieht man einen Grashüpfer von Halm zu Halm springen oder Bienen über die Wiesen fliegen. Immer weniger Wiesen gibt es, die wild wachsen können bis zu Mäht. Und danach werden sie ertränkt in Gülle, wodurch das Leben der Wiesenbewohner fast unmöglich wird. Und was die Gülle nicht vertreibt wird durch die Pestizide vernichtet, die überall auf den Feldern ausgesprüht werden und in der Luft und in den Pflanzen hängt. Überdüngung, Pestizide, Monokultur, Pflanzenschutzmittel und immer weniger wilde Wiesen machen den vielen Insekten schwer zu schaffen. Doch da der Mensch nur auf Profit aus ist und die Wirtschaft mehr Wert ist als die Natur, aus der wir stammen, wird sich der Schaden den wir schon angerichtet haben nicht mehr auskurieren lassen. Denn wenn die Insekten erst nicht mehr summen & surren ist es zu spät. Es liegt in Deiner Hand!
1 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.