Mehr Fischernetze als Seetang

Basstölpel, diese großen Meeresvögel brüten seit Jahren auch auf Helgoland, hier bei uns. Es ist ein schönes Erlebnis, sie aus nächster Nähe beobachten zu können. Aber genauso traurig, wenn man das Ganze etwas genauer betrachtet. Denn durch die immer größere Verschmutzung in den Weltmeeren, durch Plastik wie zum Beispiel den Netzen der Fischer, die einfach ins Meer geworfen werden, finden die Vögel immer weniger natürliches Nistmaterial wie Seetang oder Gräser. Die Folge daraus ist, dass sich sowohl Jung- als auch Altvögel in den Netzen verheddern und qualvoll streben. Die Nester bestehen aus 50 Prozent und mehr aus Plastikabfällen. Man mag es erst richtig glauben, wenn man es mit eigenen Augen gesehen hat. Umso schlimmer ist das Gefühl der Hilflosigkeit und der Wut über den Umgang mit der Natur. Aber wir sind es, die entscheiden, ob wir eine Plastiktüte brauchen oder nicht, ob wir Plastikflaschen kaufen oder nicht. Ob wir unseren Müll trennen, oder ihn sogar achtlos und wie selbstverständlich überall liegen lassen, wo wir gehen und stehen. Es liegt in Deiner Hand. Ändere etwas!
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
4.952
Waltraud Eilers aus Naumburg (Saale) | 15.12.2016 | 22:31   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.