offline

SUSANNE MEIER

2.864
Startpunkt ist: Raguhn-Jeßnitz
2.864 Punkte | registriert seit 07.02.2013
Beiträge: 208 Schnappschüsse: 90 Kommentare: 265
Folgt: 30 Gefolgt von: 33
17 Bilder

Friedliche Stille erleben... 8

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | vor 5 Tagen | 75 mal gelesen

...konnte ich im Salegaster Forst heut Morgen . Nachdem tagelang der Himmel grau in grau war, uns ständig Regen schickte, erstrahlte heute die Sonne und ich konnte endlich mal wieder eine Tour mit dem Rad unternehmen. Meine Kamera war wie immer mein Begleiter. Der Morgennebel versprach wunderbare Eindrücke zu erleben. Ich wurde keineswegs enttäuscht. Ich hoffe ,euch gefällt, was ich festgehalten habe.

13 Bilder

Blau blüht nicht nur der Enzian 7

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | vor 5 Tagen | 83 mal gelesen

Sonnenschein, endlich.!!! Obwohl es heute früh noch erfrischend kalt war, gab es für mich nur eins, raus aus den Federn, Pillen einwerfen , warm anziehen und das Fahrrad aus dem Schuppen geholt. Meine Tour führte mich erst durch den Salegaster Forst, dann zum Bäcker, schließlich hatte ich noch kein Frühstück. Als krönenden Abschluß besuchte ich die BLAUSTERNCHENWIESE in Jeßnitz auf dem alten Friedhof. Ich erinnere mich,...

35 Bilder

Windräder 9

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 16.03.2017 | 103 mal gelesen

Nicht jeder mag diese riesigen, die Landschaft angeblich verschandelnden Objekte, die zur Energiegewinnung dienen. Sie sind leider nicht mehr wegzudenken. Genauso wie Strommasten, die die Energie weiterleiten. Ich hab meine Sammlung erweitert und zeig euch die dritte Staffel meiner Windradbilder und neu dabei -Strommasten.

20 Bilder

Neue An- und Durchsichten im Wörlitzer Park 4

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 11.03.2017 | 81 mal gelesen

Ein Besuch im Wörlitzer Park am Wochenanfang, diesmal bei schlechtem Wetter. Es war kalt und nass an diesem Vormittag, dies war wohl auch der Grund, weswegen wir unterwegs kaum eine Menschenseele antrafen. Wir konnten feststellen, das die Parkanlage einen Frühjahrsputz hinter sich hatte , denn wir sahen berühmte Sichtachsen des Wörlitzer Parkes in ganz neuem Licht. Krokusse und Schneeglöckchen fanden wir nur vereinzelt auf...

4 Bilder

Meine Kameliendame 5

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 09.03.2017 | 67 mal gelesen

Seit zwei Jahren besitze ich eine winterharte Kamelie. Ich bin richtig stolz darauf , sie zum zweitenmal zum Blühen gebracht zu haben. Nachdem sie ihre ersten Blüten entfaltete, stellten wir sie ins Freie. Sie soll bis zu minus 10 Grad aushalten. Dazu wird es aber nicht mehr kommen, ich bin da optimistisch.

1 Bild

Halbmond 6

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 06.03.2017 | 58 mal gelesen

Schnappschuss

11 Bilder

Gefährdete Art- Der Märzenbecher 3

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 06.03.2017 | 71 mal gelesen

Die Wetterfrösche haben mal wieder Recht behalten, denn der Samstag war ein schöner, sonniger Tag geworden und es zog mich in den Salegaster Forst. Gemeinsam mit Bürgerreporterin Katrin Koch entdeckte ich in einem kleinen Waldstück einen riesigen Fleck mit zig Schneeglöckchen.Dachten wir jedenfalls, bis wir näher kamen!! Wie die Bilder euch zeigen sind es wunderschöne Märzenbecher, auch Frühlingsknotenblume genannt. Sie...

15 Bilder

Blaue Stunde an der Goitzsche 6

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 06.03.2017 | 88 mal gelesen

Gestern Abend an der Goitzsche, bei einem kleinen Spaziergang konnten wir die Blaue Stunde in vollem Umfang erleben. Diese beschreibt die Zeitspanne (die nicht wirklich einer Stunde entspricht!) in der Dämmerung zwischen Sonnenuntergang und Dunkelheit. Hier wird der Himmel tiefblau. Seht selbst was draus geworden ist.

11 Bilder

Natur holt sich zurück, was wir ihr nehmen 6

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 02.03.2017 | 83 mal gelesen

Und das in sehr beeindruckender Weise. Am Mauerwerk eines ehemaligen, jetzt dem Verfall preisgegebenen Geländes eines Bergwitzer Betriebes, wuchsen die Bäume gen Himmel. Sie krallen sich mit ihrem Wurzelwerk am und im Ziegelmauerwerk akribisch fest. Ich denke mal, das es nicht mehr lange dauern wird, und die Natur wird wieder die Oberhand über dieses Gelände gewinnen,vorrausgesetzt, man lässt sie auch weiterhin unberührt.

5 Bilder

Alles wieder gut 4

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 26.02.2017 | 87 mal gelesen

Herrliche Abendsonne als Entschädigung für die Stunden voller Sorgen, die sich im Nachhinein als völlig grundlos erwiesen haben. Gottseidank! Die Pegelstände der Mulde sind fast schon wieder im Normbereich. Danke euch fürs Daumendrücken.

7 Bilder

DIE ZWEITE HÄLFTE IST ANGEKOMMEN 5

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 26.02.2017 | 94 mal gelesen

Familie Storch aus Jeßnitz von der Muldinsel ist wieder komplett. Das Storchenpärchen hat die lange Reise gut überstanden und den Horst wieder mit Leben gefüllt. Es wird sicher nicht lange dauern und die ersten kleinen Schnäbel werden zu sehen seien. Es klappert jedenfalls schon mächtig im Horst. Ich werde sicher öfters auf Beobachtungsposten gehen, es ist so schön ,wie die Beiden miteinander umgehen.

20 Bilder

DER FRÜHLING KANN STARTEN 7

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 26.02.2017 | 83 mal gelesen

So schön wie der Winter auch ist, jetzt haben die meisten von uns jedoch genug davon. Ich zeige deswegen mal die letzten Winterbilder von der Goitzsche, in der Hoffnung,das nun endlich der Frühling kommen wird. Die Bilder zeigen den Goitzschesee mit einer noch fast kompletten Eisdecke, die aber Gottseidank, durch die derzeitig vorherrschenden, milden Temperaturen weggetaut ist. Der Frühling kann starten!

4 Bilder

Der erste Storch ist da! 6

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 23.02.2017 | 91 mal gelesen

Wir haben noch Februar und der erste Storch ist in Jeßnitz auf der Muldinsel angekommen. Noch ist er allein, mal sehen ,wann der Partner die lange Reise geschafft hat.

16 Bilder

Ich ahne schlimmes 11

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 23.02.2017 | 154 mal gelesen

Stürmische Zeiten rufen Erinnerungen wach. Der Wasserstand der Mulde ist erhöht, sogar deutlich erhöht. Hoffentlich werden meine Vermutungen nicht Realität. Der Deichbau zum Schutz für den westlichen Teil meiner Heimatstadt Jeßnitz ist noch im vollen Gange und nun steigen die Pegelstände. Zweimal habe ich bereits miterleben müssen,wie aus dem Haus, wo ich bereits seit 13 Jahren lebe, eine Insel wurde. Ich versuche...

12 Bilder

Ein Sturmtief,... 4

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 22.02.2017 | 60 mal gelesen

...konnte mich nicht davon abbringen in Dessau- Waldersee der Jagdbrücke einen Besuch abzustatten. Eine kurze Regenpause nutzten wir zur Besichtgung. Fische konnten wir leider nicht entdecken, der Muldepegel war leicht erhöht durch Schmelzwasser aus den Bergen und die Strömung war sehr, sehr stark. Die extrem dunklen Regenwolken ließen fast eine Weltuntergangsstimmung aufkommen