offline

SUSANNE MEIER

2.776
Startpunkt ist: Raguhn-Jeßnitz
2.776 Punkte | registriert seit 07.02.2013
Beiträge: 200 Schnappschüsse: 89 Kommentare: 256
Folgt: 29 Gefolgt von: 34
5 Bilder

Alles wieder gut 4

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | vor 1 Tag | 60 mal gelesen

Herrliche Abendsonne als Entschädigung für die Stunden voller Sorgen, die sich im Nachhinein als völlig grundlos erwiesen haben. Gottseidank! Die Pegelstände der Mulde sind fast schon wieder im Normbereich. Danke euch fürs Daumendrücken.

7 Bilder

DIE ZWEITE HÄLFTE IST ANGEKOMMEN 3

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | vor 1 Tag | 37 mal gelesen

Familie Storch aus Jeßnitz von der Muldinsel ist wieder komplett. Das Storchenpärchen hat die lange Reise gut überstanden und den Horst wieder mit Leben gefüllt. Es wird sicher nicht lange dauern und die ersten kleinen Schnäbel werden zu sehen seien. Es klappert jedenfalls schon mächtig im Horst. Ich werde sicher öfters auf Beobachtungsposten gehen, es ist so schön ,wie die Beiden miteinander umgehen.

20 Bilder

DER FRÜHLING KANN STARTEN 7

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | vor 2 Tagen | 69 mal gelesen

So schön wie der Winter auch ist, jetzt haben die meisten von uns jedoch genug davon. Ich zeige deswegen mal die letzten Winterbilder von der Goitzsche, in der Hoffnung,das nun endlich der Frühling kommen wird. Die Bilder zeigen den Goitzschesee mit einer noch fast kompletten Eisdecke, die aber Gottseidank, durch die derzeitig vorherrschenden, milden Temperaturen weggetaut ist. Der Frühling kann starten!

4 Bilder

Der erste Storch ist da! 6

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | vor 4 Tagen | 84 mal gelesen

Wir haben noch Februar und der erste Storch ist in Jeßnitz auf der Muldinsel angekommen. Noch ist er allein, mal sehen ,wann der Partner die lange Reise geschafft hat.

16 Bilder

Ich ahne schlimmes 11

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | vor 4 Tagen | 142 mal gelesen

Stürmische Zeiten rufen Erinnerungen wach. Der Wasserstand der Mulde ist erhöht, sogar deutlich erhöht. Hoffentlich werden meine Vermutungen nicht Realität. Der Deichbau zum Schutz für den westlichen Teil meiner Heimatstadt Jeßnitz ist noch im vollen Gange und nun steigen die Pegelstände. Zweimal habe ich bereits miterleben müssen,wie aus dem Haus, wo ich bereits seit 13 Jahren lebe, eine Insel wurde. Ich versuche...

12 Bilder

Ein Sturmtief,... 4

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 22.02.2017 | 60 mal gelesen

...konnte mich nicht davon abbringen in Dessau- Waldersee der Jagdbrücke einen Besuch abzustatten. Eine kurze Regenpause nutzten wir zur Besichtgung. Fische konnten wir leider nicht entdecken, der Muldepegel war leicht erhöht durch Schmelzwasser aus den Bergen und die Strömung war sehr, sehr stark. Die extrem dunklen Regenwolken ließen fast eine Weltuntergangsstimmung aufkommen

7 Bilder

Die ersten Frühlingsgefühle 8

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 22.02.2017 | 87 mal gelesen

.... zeigten ein Schwanenpärchen auf einem kleinen See in Dessau- Waldersee. Ich hab sie eine ganze Weile beobachten können, wie sie miteinander balzten. Ganz zärtlich umschlangen sie ihre langen Hälse, tauchten gemeinsam ab , um wieder gemeinsam aufzutauchen. Dann kam es sogar zur Paarung. Aber seht euch die Bilder an, soviel Zärtlichkeit und Innigkeit bei den Beiden, da kann ich auch verstehen, das die Schwäne bis an ihr...

11 Bilder

Wider Erwarten... 6

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 22.02.2017 | 65 mal gelesen

...hatten wir gestern doch noch einen Sonnenuntergang zu sehen bekommen. Gegenlichtaufnahmen lassen schöne Silouettenbilder entstehen, die ich sehr mag

24 Bilder

Warum in die Ferne schweifen... 7

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 21.02.2017 | 115 mal gelesen

...wenn das Gute liegt so nah. Darin sind wir uns einig, Katrin Koch und ich. Am letzten Sonntag lockten uns zur Mittagszeit einige wenige Sonnenstrahlen ins Freie. Der Ludwigsee bei Holzweißig war unser Ziel. Rund ein Kilometer Fußmarsch auf einem asphaltiertem Weg führte uns zu einem Idyllisch gelegenem See mit einer noch immer fast kompletten Eisdecke. Nur am Ufer begann das Eis zu schmelzen. Was uns beiden auffiel,...

1 Bild

Siebeneinhalb 7

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 19.02.2017 | 82 mal gelesen

Schnappschuss

34 Bilder

Unterwegs im Luisium 13

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 16.02.2017 | 136 mal gelesen

Die Sonne schickte erste , wärmende Strahlen bei wolkenlosem Himmel. Da konnte man doch nicht zu Hause bleiben. Meine Freude war groß als ich die Anfrage bekam, ob ich Lust hätte, in den Wörlitzer Park mitzufahren. Da ich aber bereits letzte Woche Wörlitz einen Besuch, mit ganz lieben Bürgerreportern, abstattete, schwenkten wir kurzerhand um und fuhren ins LUISIUM. Zu meiner Schande muß ich leider gestehen, das ich...

4 Bilder

Mein allererster König... 4

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 16.02.2017 | 85 mal gelesen

...ist ein Zaunkönig, ein sehr kleiner, runder, aber sehr flinker Vogel. Ich hätte ihn gar nicht wahrgenommen, wenn ich allein unterwegs gewesen wäre. An einem brunnenähnlichem Rondel im Luisium in Dessau wurde ich auf ihn aufmerksam gemacht. Er hopste auf und zwischen den Steinen herum und genoß, genauso wie wir Menschen, die wärmende Sonne.

5 Bilder

Hunderte kleine, runde Eisschollen... 5

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 13.02.2017 | 80 mal gelesen

..., heute entdeckt am Muldewehr der Muldinsel in Jeßnitz.

12 Bilder

Eisgemälde 7

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 13.02.2017 | 99 mal gelesen

Immer wieder wundervoll anzusehen , was Väterchen Frost für zauberhafte Eisgemälde erschaffen kann. Die Muster , die ich euch hier zeige, sind von unserem kleinem Bach, der hinter dem Haus entlangführt. Vielleicht findet ihr ja auch Gefallen dran, was der Frost aus Mutter Natur so herauskitzeln kann. Ich bin jedesmal fasziniert von diesen eisigen Schönheiten. Übrigens, es lohnt sich , die Bilder in Vergrößerung...

20 Bilder

Das allererste Mal,... 5

SUSANNE MEIER
SUSANNE MEIER | Raguhn-Jeßnitz | am 11.02.2017 | 68 mal gelesen

...mit dem Rad durch den Salegaster Forst, in diesem Jahr. Als ich startete, schien noch etwas die Sonne. Die Kälte wurde spürbarer , als sie sich verabschiedete. Mein Weg ging über den Deich, auf der Salegaster Straße, in Richtung Försterhaus. Ein Biberdamm, mit ordentlicher Stauung des Spittelwassers, ließ mich das erstemal Halt machen. Frische Nagespuren an Baumstümpfen ließen Aktivitäten neueren Datums...