Ein Traum ging in Erfüllung- Wale in freier Natur

Wale in freier Natur
Sommerurlaub 2017-  für mich unvergeßlich!
Mit einem gemieteten Wohnmobil ging es nach Norwegen,und das nicht zum ersten mal.
Unser Ziel waren die Lofoten,eine Inselformation mit bizarre Felsen, die steil aus dem Nordmeer ragen.
Die weite Anreise hat sich mehr als gelohnt, denn hier ging mein Traum, einmal Wale aus nächster Nähe zu beobachten, endlich in Erfüllung.
Mein Mann organisierte für mich die letzte Karte , um an einer Wahlsafari teilnehmen zu können.

Der große Tag
Nach einer obligatorische Einweisung, dem Hineinzwengen in einen Überlebensoverall, anlegen einer Schwimmweste , ging es zum Schnellboot.
Nachdem alle Michelinmännchen ihre Sitzposition eingenommen hatten, fuhren wir mit rasantem Tempo  ca. 40 min auf das offene Nordmeer.
Unser Kapitain erfuhr per Funk die Koordinaten , wo sich die Meeresriesen gerade  tummeln sollten.

Es  ist soweit
Als wir das Ziel erreichten,wurde der Außenbordmotor ausgestellt und eine fast andächtige Stille umgab uns..
Unzählige Augenpaare suchten auf der leicht  bewegten Wasseroberfläche nach den ersten ,sicheren Anzeichen, den Wasserfontänen. Diese verraten, das sich die Meerestiere in unmittelbarer Nähe befinden.Jeder wollte sie als Erster entdecken.
Und plötzlich war es dann soweit. Bevor man sie sah , hörte man dieses typische Geräusch des wasserprustenden Meeressäugers.

Bewegender Moment
Die Gefühle in diesem Moment kann ich nicht in Worte fassen. Ich war einerseits der glücklichste Mensch auf Erden und doch andererseits  traurig, dieses Glücksgefühl nicht mit meinem Mann, der mir diesen unwiderbringlichen Augenblick erst ermöglichte und im sicheren Hafen auf meine Rückkehr wartete, teilen zu können.
Nach fast 3,5 stündiger Abenteuertour konnte ich ihm endlich von meinen Erlebnissen und Eindrücken berichten.
Und euch habe ich einige Bilder mitgebracht.

Mich beschäftigt seit diesem Schlüsselerlebnis die Frage, wieviele Generationen werden noch die Möglichkeit haben, diese  wunderschönen Geschöpfe in freier Natur beobachten zu können. Die Meeres- und Umweltverschmutzung, der Klimawandel - düstere Aussichten für all unsere Nachkommen.Warum nur geht der Mensch mit der einen Erde die wir nur haben ,so frevelhaft um,warum?
5
2
1
2
1
3
2
1
4
2
4
1 5
1 3
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
13.770
Manfred Wittenberg aus Nebra (Unstrut) | 28.09.2017 | 04:22   Melden
9.258
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 28.09.2017 | 07:45   Melden
17.013
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 28.09.2017 | 11:30   Melden
5.291
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 28.09.2017 | 15:52   Melden
2.578
Dieter Gantz aus Querfurt | 02.10.2017 | 15:18   Melden
119
peter blei aus Südharz | 07.10.2017 | 19:10   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.