Glücklich machender Besuch

Die Zweimontagsmarke ist geschafft. Jawohl, und wir haben November. Pünktlich zu Halloween, welches in Israel nur geringe Bedeutung hat, sind die Temperaturen auch unter die 20 Grad- Marke gefallen. Dazu kommt auch sehr starker Regen. Liebe deutsche Leser: JA! Regen kann sehr, sehr schön sein.

In dieser Woche erwartete mich „hoher“ Besuch. Tekla und Titus von der Diakonie Mitteldeutschland kamen mich am Montag besuchen. Angemeldet waren sie für 10:30 Uhr bereits um 10 Uhr standen sie vor mir. Sehr ungewöhnlich für Israelis, sehr passend für Deutsche. Ich habe mich wirklich gefreut die Beiden zu sehen und ihnen mein neues Zuhause vorzustellen, beziehungsweise meine Lebensumstände. Dieser Besuch hat mir für den Rest der Woche ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, was in Tlamim durchaus auffiel.
Im Stall herrscht derzeit eher Hektik, wir sind nämlich in der Lammzeit. Das bedeutet überall sind kleine Schäfchen, welche auch mal die Flasche bekommen müssen. So habe ich gelernt Schafe zu melken. Allerdings bin ich dafür durchaus mal auf dem Hosenboden gelandet, wenn "Mama Schaf" mich als Störenfried empfand.
Ohja, mein Leben hier ist schön. So kuschle ich jeden Abend mit Nachbarskatze oder der Hündin und weiß, dass ich in dem Moment nirgendswo anders sein möchte.
Nächste Woche fahre ich nach Haifa. Dort wird es ein Seminar geben, bei dem wir mit den anderen Freiwilligen etwas über religiöse Minderheiten erfahren werden. Ich bin schon ganz gespannt was mich erwarten wird, wenn gleich ich bereits weiß, dass ich in Tlamim wohl sehr vermisst werden werde. Allerdingsbin ich gerade damit beschäftigt meine Wohnung zu putzen und aufzuräumen, Rachel ist ja mal wieder auf und davon.

Lesen Sie mit:

Teil 21: Halbzeit - Bilanz nach sechs Monaten in Israel
Teil 20: Kurzmeldung
Teil 19: Winterferien in Israel
Teil 18: Weihnachten in Israel
Teil 17: Glaubenskrisen
Teil 16: Bilanz nach drei Monaten
Teil 15: Geburtstag und die Reise nach Jerusalem
Teil 14: Angst und Anschläge in Israel
Teil 13: Ahmadiyya, Drusen und Beduinen - Vielfalt der Religionen
Teil 12: Warum Regen glücklich macht
Teil 11: Aufräumen für die Neue
Teil 10: Heimweh
Teil 9: Endlich zu Hause
Teil 8: Geburtstag feiern und Fasten an Jom Kippur
Teil 7: Deutsche Kinderlieder und jüdisches Neujahrsfest in Isreal
Teil 6: Eselreiten und Arbeitsalltag im Kibbuz
Teil 5: Wie man einen Granatapfel richtig isst
Teil 4: Verschlafen, zum ersten Mal im Leben
Teil 3: Erste Eindrücke aus dem Kibbuz
Schnappschuss: Koscher essen bei McDonald
Teil 2: Einreise und andere Beschwerden
Teil 1: Fernweh: (M)ein Jahr auf heiligem Boden

Haben auch Sie Lust über Ihre Reisen zu berichten? Machen Sie mit und werden Leserreporter. Für Fragen stehe ich gern zur Verfügung: Kathleen Bendick mz-buergerreporter@mz-web.de
Zurück zur Hauptseite
4
1
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
5.927
Annette Funke aus Halle (Saale) | 01.11.2014 | 17:03   Melden
11.469
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 01.11.2014 | 21:06   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.