Berufe-Markt für Sekundarschüler: Gelungene Premiere in Höhnstedt

Kurz vor 13 Uhr warten zahlreiche Schüler auf den Einlass
Am Freitag, den 2. Oktober begrüßte Frau Walther, Leiterin der Sekundarschule in Höhnstedt, im Schulhof zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus den Gemeinden Salzatal und Teutschenthal. Um Punkt 13 Uhr strömten sie durch die Eingangstüren in die Schule. Dort warteten auf sie in verschiedenen Räumen und Ständen Vertreter von 23 Firmen aus der Region, aber auch überregional vertretenen Einrichtungen wie der Polizei des Landes Sachsen-Anhalt oder der Bundeswehr.

Nicht selbstverständlich: „Berufsmesse“ im ländlichen Raum

Eine solche „Berufsmesse“ bietet (künftigen) Schulabgängern die Gelegenheit, sich mit geringem Zeitaufwand und im persönlichen Gespräch über eine breite Palette möglicher Berufswege zu informieren. In Ballungsräumen wurden solche „Berufsmessen“ schon häufiger durchgeführt. Umso bemerkenswerter, dies auch an einem mehr im ländlichen Raum gelegenen Standort wie Höhnstedt organisieren zu können. Die Initiative dazu ging von örtlichen Handwerkern und der Zappendorfer Bürgermeisterin Ina Zimmermann aus. Umsetzungsreife erlangte sie mit dem Engagement von Schulleitung, Schulsozialarbeit und dem ehrenamtlich organisierten „Juniorcampus Höhnstedt“. Auch der Förderverein Sekundarschule „An der Weinstraße“ Höhnstedt half bei der Durchführung des Berufe-Markts.

Gelungene gemeinsame Aktion auf Gemeindeebene

Das schnelle Zustandekommen der Veranstaltung wurde durch zwei Faktoren begünstigt: Zum einen die Bereitschaft von Arbeitgebern, angesichts eines knapperen Angebots an Stellenbewerbern für ihren Betrieb die Werbetrommel zu rühren; zum andern ein lokales Netzwerk verschiedener Organisationen und Vereine als Basis für effizientes Handeln zum Wohl der Bürger. Eine Aktion, die Hoffnung macht für ein weiteres Zusammenwachsen der Ortschaften Salzatals.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.