2016 – ein musikalisches Jahr

Prof. Dreissig und Kantor Matschull
 
Prof. Magnifizenz Hannfried Lucke vom Mozarteum in Salzburg
Sandersdorf-Brehna: Stadt- und Klosterkirche Brehna | Der Förderverein Stadt- und Klosterkirche Brehna nutzte die neu restaurierte Wäldner-Orgel und begründete die
Konzertreihe “Orgelsommer Brehna”.
Es war uns möglich gleich mehrere exklusive Organisten zu gewinnen.
Den Anfang machte am 22. Mai Kirchenmusikdirektor

Prof. Matthias Dreissig

aus Erfurt, der seit 1994 Organist der Predigerkirche Erfurt ist und seit 1995 den Lehrauftrag für Orgel an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar hat. Seine rege Konzerttätigkeit führt ihn ins In-und Ausland.
Auf unserer Orgel spielte er Orgelmusiken von Felix Mendelssohn Bartholdy, Dietrich Buxtehude, J. S. Bach, Franz Xaver Schnitzer, Johann Pachelbel und August Gottfried Ritter.
Es war eine Freude zu hören, mit welchem Können Prof. Dreissig unsere Orgel zum Klingen brachte. Assistiert wurde er von unserem

Kantor Florian Matschull

, der am 19. Juni das nächste Konzert spielte. Herr Matschull brachte bekannte Orgelmusik Dietrich Buxtehude, Jan Sweelinck, Georg Böhm, J.S. Bach, Theodore Dubois, J. Brahms Zu Gehör und mitsingen war möglich.
Am 21. August gastierte

Professor Magnifizenz Hannfried Lucke vom Mozarteum in Salzburg

mit einem Benefizkonzert bei uns. Er erhielt 1997 eine Professur an der Universität Graz, im Jahr 2000 wurde er als Professor für Orgel an die Universität Mozarteum Salzburg berufen. Seit 2016 lehrt er im Rahmen einer Vertretungsprofessur an der Hochschule für Musik Freiburg und ist Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Mozarteum Salzburg.
Hannfried Lucke hält Meisterkurse in Europa, den USA und Japan und ist Jurymitglied internationaler Orgelwettbewerbe. Konzerte und Rundfunkaufnahmen führten ihn in die meisten Länder Europas, in die USA, nach Kanada, Japan, Hongkong und Australien.
Er spielte Orgelmusikwerke von Jan Sweelinck, Johann Caspar Kerll, J. S. Bach, W. A. Mozart, Carl Phillipp Emanuel Bach, Henry Purcell, Vitezslav Novak, Edward Elgar und eigene Kompositionen. Noch nie hatten wir solche Orgelklänge in unserer Kirche gehört, wir konnten nur noch fasziniert lauschen.
Herr Anclam ermöglichte es, dass die Firma „Herrmann Eule“ Bautzen nun auch noch den 2. Blasebalg restaurieren konnte; so dass unsere Orgel nun noch kräftiger erklingen kann. Dies erlebten wir gleich darauf im nächsten Konzert. Herzlichen Dank nochmals an Herrn Anclam.
Am 30. Oktober gaben der

Hornist Manfred Dippmann

aus Cottbus und der

Kirchenmusikdirektor Reinhard Seeliger

aus Görlitz ein Konzert. Sie brachten Werke von Georg Friedrich Kaufmann, Antonio Vivaldi, Johann Gottfried Walter, Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Nicolas Jaques Lemmens und Max Reger zu Gehör.
Manfred Dippmann ist seit 1989 Hornist im Philharmonischen Orchester des Staatstheaters Cottbus und in verschiedenen Kammermusikensembles (auch mit Naturhorn und Alphorn). Gemeinsam mit KMD Reinhard Seeliger gibt er viele Konzerte (Horn und Orgel) im In- und Ausland. Reinhard Seeliger belegte Meisterkurse in Budapest und Prag; war von 1985 bis 1994 Dozent an der Evang. Kirchenmusikschule Görlitz und bis 2008 Rektor. Er ist seit 1990 Kantor der Görlitzer Peterskirche und gibt Konzerte in vielen Ländern. Als Vorsitzender des „Freundeskreises Görlitzer Sonnenorgel“ war er Hauptinitiator des Neubaus der „Görlitzer Sonnenorgel“ – seit 1997 deren Organist und Orgelsachverständiger der Evang. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.
Mit dem Beginn dieser Orgelsommer - Konzertreihe ist es uns gelungen, unsere im vergangenen Jahr restaurierte Orgel einem breiten Publikum wieder zu Gehör zu bringen. Wir freuen uns, dass wir diese Konzerte auch im kommenden Jahr fortführen können und haben auch schon Angebote dafür.

Im Dezember konnte die Kirchengemeinde die Baumaßnahme am Turm abgeschließen und nun erstrahlt der Turm schöner als zuvor; die Säulen der gotischen Fenster sind endlich wieder in ihrer Pracht zu sehen, zugemauerte Oberlichter wurden freigelegt.

Vom Förderverein flossen keine Gelder in diese Maßnahme!
Der Förderverein investierte seine Mittel in die

farbliche Sicherung der Kanzel

, die von der Restauratorin Kerstin Klein durchgefürt wurde und pünktlich zum Tag des offenen Denkmals fertig war.
Zuvor hatte die Kirchengemeinde die Möglichkeit genutzt den

Hochaltar professionell reinigen zu lassen.

Dies führte die Restauratorin Frau Hinze durch. Auf diese Weise erstrahlt nun auch das Kircheninnere in warmen Farben; Altar und Kanzel sind erst einmal gerettet.
Am Tag d. o. Denkmals konzertierte traditionell die

Chorgemeinschaft Pohritzsch

mit fröhlichen Liedern und die Ausstellung über die „Frauen der Reformation in unserer Region“ zeigte das schwierige Leben der Frauen von vor 500 Jahren. Spontan entschloss sich die

Seniorenkantorei Berlin – Pankow

unter Leitung von Kirchenmusikdirektor Winkler zu einem Konzert.
Herr Dalibor zeigte bei seinen Videoabenden Filme unter dem Thema “Brehna, meine Heimat, Winterimpressionen, Ausschnitte aus Orgelkonzerten, u.v.a“.

Das traditionelle Adventskonzert der Chorgemeinschaft Brehna, gemeinsam mit dem Chor der Neuapostolischen Kirche beschloss die Veranstaltungen; am Nachmittag führten die Kinder des Kindergartens ihr kleines Adventsprogramm in der Kirche auf.

Herzlichen Dank allen Mitwirkenden, Helfern und Sponsoren!
Im Auftrag des Fördervereins A. Schlesinger
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.