Stippvisite bei den „Himmlischen Schwestern“ in Neuzelle

Barocke Stiftskirche Neuzelle
Neuzelle: Zisterzienserkloster Neuzelle |

Im ehemaligen Zisterzienserkloster Neuzelle südlich von Eisenhüttenstadt


Auf der Fahrt am letzten Freitag nach Guben wollte ich vorher nach 7 Jahren wieder einmal ein „Himmlisches Erlebnis“. Viel Zeit hatte ich leider nicht.
Während meine Frau den Klosterladen der „Himmlischen Schwestern“ aufsuchte, hatte ich die Qual der Wahl eines erneuten Besuches:

• Klosterbrauerei und/oder Klosterbrennerei
Den beim letzten Besuch gekauften „Thyminest“ kreiere ich als geborener und studierter Alchemist mittlerweile selbst – was mag das wohl sein (die neue Charge habe ich schon angesetzt)???
• Besichtigung des Klosters oder der Parkanlagen
• Besuch des Museums „Himmlisches Theater“ mit Neuzeller Darstellungen vom Heiligen Grab.


Notgedrungen (bei 45 Minuten Zeit) entschied ich mich für einen Abstecher in den barocken Klostergarten.

Allein um den romantischen Klosterteich hätte man schön Lustwandeln können.
Doch ich eilte an der barocken Stiftskirche vorbei in den Klostergarten (die Fotos aus der Kirche sind von 2009).

Meine wenigen Schnappschüsse machen vielleicht auch euch Appetit auf mehr, sollte es euch mal in diese Region verschlagen.

Abschließend noch einige wenige Fakten zu diesem ehemaligen Zisterzienserkloster.
• 1268 von Marktgraf Heinrich von Meißen gestiftet.
• Im 15. Jh. Mehrfach von Hussiten zerstört.
• Mönche aus Böhmen veranlassten im 17. Und 18. Jh. Die barocke Umgestaltung
• 1817 Aufhebung des Klosters

Der interessierte Leser kann dazu mehr nachlesen unter:
http://www.kloster-neuzelle.de/
1
1
1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 16.06.2016 | 21:38   Melden
3.342
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 16.06.2016 | 23:00   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.