Heimatverein Renneritz erhält großzügige Spende von AkzoNobel

Arbeitseinsatz Heimatverein Renneritz

Mit den Geldern führte der Heimatverein Arbeiten zur Verschönerung der Ortschaft Renneritz durch

Bereits zum wiederholten Male konnte sich der Heimatverein Renneritz über einen beträchtlichen Geldsegen freuen: AkzoNobel, ein weltweit führender Hersteller von Farben und Lacken, ansässig im benachbarten Chemiepark Bitterfeld-Wolfen, überreichte dem Verein eine Spende in Höhe von 3.500 Euro. Zusätzlich zur Geldspende packten die Mitarbeiter von AkzoNobel im Rahmen des "AkzoNobel Community Programms" beim Arbeitseinsatz des Heimatvereins Renneritz auch selbst kräftig mit an.

"Es freut uns ungemein, dass uns AkzoNobel bei unseren Anstrengungen zur Verschönerung von Renneritz unterstützt - dafür nochmal herzlichen Dank an das Unternehmen. Die neuerliche Spende für den Heimatverein verstehen wir auch als Anerkennung für die bisher von uns erbrachten Leistungen für den Ort und als Antrieb für weitere Tätigkeiten", so Christian Lorenz, Vorstand des Heimatvereins Renneritz.

Am Vormittag des 29. März trafen sich die Mitglieder des Heimatvereins und die Mitarbeiter von AkzoNobel, um mit den Geldern der überreichten Spende Gutes zu tun. Passend zu den von AkzoNobel erstellten Produkten standen viele Anstricharbeiten auf dem Plan. So wurden nicht nur die Stahlpfeiler der Überdachung am Dorfgmeinschaftshaus gestrichen, auch zwei Wände am Dorfgemeinschaftshaus erhielten eine leuchtend neue Farbe. Darüber hinaus wurde ein Geräteschuppen errichtet, in dem zukünftig vor allem Sitzbänke und Tische der Gemeinde sicher und trocken untergebracht werden können. Vor allem für die jüngeren Bewohner des Ortes ist es erwähnenswert, dass auch vorbereitende Arbeiten für das Aufstellen der Basketballkörbe erfolgten. Geplant ist, noch in diesem Jahr zwei Basketballkörbe am Dorfgemeinschaftshaus zu installieren.

Andreas Hildner, QHSE-Manager von Akzo Nobel Industrial Chemicals GmbH am Standort Bitterfeld-Wolfen sagt: "Gerade der gemeinsame Arbeitseinsatz hat gezeigt, mit welchem Engagement und Einsatz die Mitglieder des Heimatvereins Renneritz bestrebt sind, ihren Heimatort zu unterstützen. Als Unternehmen, das den Teamgedanken hervorhebt, ist es für uns nur folgerichtig, wenn wir insbesondere solch kleinen Vereinen mit einer entsprechenden Spende unter die Arme greifen."

Die durchgeführten Arbeiten lassen das Areal um das Dorfgemeinschaftshaus Renneritz wieder erstrahlen, so dass die Mitglieder des Heimatvereins und alle Gäste die bevorstehende Walpurgisnacht mit Hexenfeuer und Live-Musik am 30. April in einem freundlichen Umfeld feiern können.

Jedoch gibt es auch einen negative Aspekt, den es zu erwähnen gilt. So mussten die Mitglieder des Heimatvereins beim Arbeitseinsatz am 28. März feststellen, dass ein Federwippgerät vom Spielplatz in Renneritz entwendet wurde. Das blaue Motorrad wurde samt Betonfuß entfernt und das Loch wieder mit Sand verfüllt. Es ist traurig, zu erleben, dass scheinbar dreiste Diebe nicht einmal vor dem Raub von Kinderspielzeug zurückschrecken. Die Tat wurde an die entsprechenden Stellen gemeldet.

Aktuelle Informationen zum Heimatverein Renneritz können auf der Webseite http://www.heimatverein-renneritz.de nachgelesen werden.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.