Weihnachtsbaumverbrennen zieht viele Gäste nach Renneritz

Heimatverein organisierte wieder den Neujahrsempfang im Ortsteil der Stadt Sandersdorf-Brehna

Bereits in den Morgenstunden des 11. Januar 2014 waren die Mitglieder des Heimatvereins zusammengekommen, um den traditionellen Neujahrsempfang mit Weihnachtsbaumverbrennen in Renneritz vorzubereiten. So wurden die in Renneritz und Ramsin bereitgestellten Weihnachtsbäume eingesammelt und am Renneritzer Dorfgemeinschaftshaus zu einem großen Berg aufgetürmt. Insgesamt wurden über 100 Bäume zusammengetragen.

Ab 15.00 Uhr versammelten sich die zahlreichen Gäste am Dorfgemeinschaftshaus in Renneritz. Mit Glühwein und Punsch wurde auf das neue Jahr angestoßen und sich die ein oder andere Anekdote der zurückliegenden Feiertage erzählt. Die Besucher stärkten sich mit deftigen Rostbratwürsten und vor allem die kleinen Gäste ließen sich die frisch zubereiteten, süßen Waffeln schmecken.

Pünktlich mit der Dämmerung wurden dann die ausgedienten Weihnachtsbäume in Brand gesteckt. Unter lautem Knistern wurden die trockenen Bäume ein schnelles Opfer der Flammen. Bis in den Abend saßen und standen noch Gäste am leuchtenden Feuer und genossen die wohlige Wärme.

„Feste wie das Weihnachtsbaumverbrennen sind für die Mitglieder unseres Vereins auch eine Art Belohnung“, erzählt Christian Lorenz, Vorsitzender des Heimatvereins Renneritz. „Nach vielen Stunden freiwilligen Einsatzes zur Verschönerung des Ortes erfahren die Mitglieder gerade auf solchen Veranstaltungen die Anerkennung der Bürger.“

Im vergangenen Jahr wurde durch die Aktivität der Vereinsmitglieder unter anderem die freistehende Überdachung am Dorfgemeinschaftshaus Renneritz neu gedeckt. Der komplett aus Holz bestehende Dachstuhl ist so für die nächsten Jahre vor der Verwitterung geschützt. Auch für 2014 sind schon die nächsten Arbeiten des Heimatvereins Renneritz in Planung. Mit Hilfe einer erneut großzügigen Spende soll ein Geräteschuppen gebaut werden und vor allem für die Jugendlichen werden zwei Basketballkörbe aufgestellt. Aktuelle Informationen zu den Arbeiten und auch zur Walpurgisnacht am 30. April können wie immer auf der Webseite des Heimatvereins unter http://www.heimatverein-renneritz.de nachgelesen werden.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.