Mit Blüten und Sonnenfängern einen Hauch von „Buga“ in den eigenen Garten gelockt

Solche Sukkulenten liebe ich, die auch im Freiland blühen...
Sandersdorf-Brehna: Hausgarten | Ich muss nicht gleich wieder die große Rundreise antreten. Ein wenig "BUGA" habe ich auch in unserem Hausgarten.
Denn kaum wieder zu Hause recherchierte ich nach den

„Sonnenfängern - Ein Ganz-Tages-Hingucker!!!“

, die uns besonders in Premnitz wohlwollend aufgefallen waren:
http://www.mz-buergerreporter.de/sandersdorf-brehn...
...und wurde gleich mehrmals schwach. Ziemlich kostspielig sind sie ja (noch? Weil relativ neu).
Aber gegenüber dem Überangebot von Solarleuchten, haben sie einen entscheidenden Vorteil.
Da sie von den ersten bis zu den letzten Lichtstrahlen des Tages leuchten (in der Nacht halten wir uns nicht so sehr im Garten auf), hat man den ganzen Tag seine helle Freude an ihnen. Spaßeshalber sagte meine Frau schon zu mir, schalte doch mal die hellen Dinger aus!
Besonders gefallen uns die großen, geschwungenen und dicken Cazador-del-sol ® auf bis zu 175 cm langen flexiblen Karbonfaserstäben. Sie schwingen optisch wirksam im Winde, die größere Oberfläche kann mehr Licht „einfangen“ und sie leuchten mit den breiteren Rändern intensiver und weiter!
Selbst das starken Unwetter am gestrigen Abend (wo es unreife Pfirsiche und Sauerkirschen nur so „regnete“) tat das ihrer Wirkung keinen Abbruch!
Kleiner Nachtrag:
Nach fast drei Wochen intensiver Beobachtung wächst unsere Begeisterung immer mehr. Und wir haben festgestellt, dass die "Sonnenfänger" vor einem dunklen Hintergrund und bei trüben oder regnerischen Wetter traumhaft weit leuchten!
2
1
2 2
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
14.714
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 08.07.2015 | 16:26   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.