„s is feierabend“

Quittegelb, gelle?
Sandersdorf-Brehna: Hausgarten | (Sonntagnachmittag der 23. Oktober)
Anton Günther
1. De Sonn steigt hinnerm Wald drübn nei,
Besaamt de Wolken rut,
A jeder legt sei Warkzeig hi
Un schwenkt zem Gruß sann Hut.

's is Feieromd, 's is Feieromd,
Es Togwerk is vollbracht,
's gieht alles seiner Haamit zu,
Ganz sachte schleicht de Nacht
.

Aber noch ist an diesem kalten, aber trockenen Oktobersonntag, für mich und meine Frau nicht Feierabend
Nachdem meine Söhne über 100 kg Quitten gepflückt haben (sieht man es dem Baum an?)
... geht die Arbeit richtig weiter..
… während meine Frau die fünfte Quittentorte an diesem Wochenende bäckt…
…bereite ich ein paar der heute geernteten Früchte (mindestens 100 kg hängen wohl noch) zur Weiterverarbeitung vor.
Zur persönlichen Entlastung haben wir uns wenigstens für Donnerstag einen Termin fürs mosten besorgt.
Denn wie schon Uli meinte – allzu viel zerreißt den Sack!

Kleiner Nachtrag

Nur wer persönlich schon Quitten verarbeitet hat, weiß was es für ein Knochenjob ist
Nach 14 Tagen schmerzen mir beide Handgelenke.
Nicht nur die Nachbarn bewundern unseren Baum – doch fast alle wollen die Quitten nicht einmal geschenkt!

Und dabei kosten 700 ml eines ca. 70%iger gesüßten Mostes teils fast drei Euro!
Mein Saft stammt von den eigenen echten Bio-Früchten; unverdünnt und ohne jegliche Zusätze! Ich weiß es genau, denn ich stehe bei der Verarbeitung neben den Maschinen.
Mein letztes Bild ist eine Anregung was man aus Quitten außer Saft noch so alles machen kann (einschließlich der Kerne) – fast wieder eine neue Rätselfrage
Nur Blüte und Stiel werfe ich weg!!!
1
1
1 3
1
1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
4.620
Waltraud Eilers aus Naumburg (Saale) | 23.10.2016 | 18:12   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.