Rudolstadt – das Tor in den Schwarz(a)wald…

Das Wahrzeichen von Rudolstadt - das Residenzschloss Heidecksburg
Uhlstädt-Kirchhasel: Weißenburg | … als Fortsetzung meiner Artikel über Oberweißbacher Bergbahn und Schwarzatal-Rundwanderweg.
Wenn in diesem Jahr vom 7. bis 10. Juli das

“rudolstadt-Festival“, das größte Folk-Roots-Weltmusik-Festival Deutschlands

(früher Tanzfest genannt) stattfindet, schaue ich lieber aus der Ferne zu.
Ca.60.000 Gäste, kein freier Parkplatz in der Stadt und Tageskarte zu 36 € wären mir zu viel…
Wir verbrachten am Samstag vor dem Muttertag einen netten Nachmittag in der Stadt (am Wochenende sogar mit kostenfreien Parkplätzen!).
In den über 40 Jahren, wo ich nicht mehr in Rudolstadt war, hat sie sich sehr gemausert.

Wegen der zwei Gehhilfen meiner Frau mussten wir auf einen Besuch des imposanten Residenzschlosses Heidecksburg verzichten. Dafür gönnten wir uns noch einen gemütlichen Spaziergang durch den Heinrich-Heine-Park auf der anderen Seite der Saale.
Höhepunkt wurde der Besuch des

Freilichtmuseums „Thüringer Bauernhäuser“

in diesem Park.
Bestes Ausflugswetter, beste Ausflugszeit (15 Uhr), doch wir wieder wie so oft unverständlicherweise die einzigen Besucher.
Dadurch hatte zu unserem Vorteil der Museumsmitarbeiter viel Zeit uns auf besondere Exponate aufmerk-sam zu machen. So auf ein historisches Apothekerstübchen, in Anlehnung der uns schon bekannten Thüringer Olitäten (Olitäten sind Naturheilmittel: Öle, Balsame, Tinkturen), Kräuterfrauen und Buckelapotheker.
Den hübschen nostalgischen Innenhof kann man sich für kleinere Feiern mieten.

Auch die Rückfahrt an der Saale zur Capio-Klinik neben der Weißenburg bei Uhlstdädt-Kirchhasel war reizvoll.

…An der Saale hellem Strande stehen Burgen stolz und kühn…

Doch die „Weißenburg“ sah nur vom anderen Ufer stolz aus. Da Hotel und Restaurant geschlossen war uns ein umgekehrter Blick auf Saale und Umland leider nicht möglich.
So war es einmal nach:
https://www.thueringen-entdecken.de/urlaub-hotel-r...
"Die alte, durch die Grafen von Orlamünde im 13. Jahrhundert als Wohnsitz errichtete Burg fiel 1792 einem Brand zum Opfer und wurde 1796 neu aufgebaut. Sie thront auf einem Felssporn 40 m über der Saale. ...
Das alte Schloß beherbergt heute neben einem Restaurant, Hotelzimmer und einen Festsaal. Der Festsaal dient u.a. dem Standesamt der Gemeinde Uhlstädt-Kirchhasel als Trauraum. In der kleinen Schlosskapelle können sich Paare auch kirchlich trauen lassen...."

Diesen Ausblick hatten wir viel schöner von dem gegenüberliegenden „Jagdhof Kienberghaus“.
Den Tipp dazu hatten wir beim interessanten Flößermuseum bekommen. Wer Zeit, Lust und Geld hat könnte auch eine bestimmt sehr romantische Floßfahrt von Rudolstadt nach Uhlstädt buchen…
1
1
1
1 1
1
1
1
1
2
2
2
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
3.325
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 25.05.2016 | 22:32   Melden
500
Christa Beau aus Halle (Saale) | 26.05.2016 | 12:52   Melden
500
Christa Beau aus Halle (Saale) | 26.05.2016 | 13:01   Melden
1.252
Lothar Teschner aus Merseburg | 26.05.2016 | 17:55   Melden
2.004
Dieter Gantz aus Querfurt | 31.05.2016 | 10:24   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.