W a (u) n d e r b a r e s Deutschland (3) – auf Schlossparktour im Landkreis Oder-Spree

Keine Zeit für Sonnenuntergang am Gabelsee - ich muss den nächsten Tag planen
 
Eingang in den Landschaftspark Alt-Madlitz
Steinhöfel: Park Steinhöfel | Wie sich die Zeiten ändern – vor einer Woche wähnte ich mich fast noch im Hochsommer beim Lustwandeln im

Landschaftspark Alt-Madlitz

Einen herrlichen Kommentar am 04.01.2009 von Marlies Gilsa verfasst zur Einführung:
"In einer der traurigsten Gegenden Deutschlands ist mir ein Garten bekannt, der allen romantischen Zauber auf die sinnigste Weise in sich vereinigt", schrieb Ludwig Tieck einst in seinem Werk "Phantasus" und schwärmte: " … dieser grüne, herrliche Raum schmückt wahrhaft die dortige Erde, von ihm umfangen vergißt man das unfreundliche Land und wähnt sich in lieblichen Thälern und göttergeweihten Hainen des Altertums zu wandeln."
Sollte damit das preußische Arkadien in Potsdam gemeint sein? Nein, der Dichter meinte den Landschaftspark von Alt Madlitz, der östlich von Berlin am Rand des Oderbruchs liegt. Tatsächlich kommen auch heutige Besucher noch ins Schwärmen, wenn sie durch die Anlage wandeln. Sanfte Hügel erheben sich da, künstliche Schluchten gibt es, aber auch einen Teich, Obstgärten und kleine Äcker. Dazwischen lugen antikisierende Kleinode wie eine dorische Säulenhalle hervor, die durch Sichtachsen mit dem Herrenhaus verbunden sind.
Zwischen 1780 und 1800 angelegt, ist Alt Madlitz

Der älteste englische Landschaftsgarten auf märkischem Boden

Mit ihm wollte sein früherer Besitzer Graf Friedrich Ludwig Karl Finck von Finckenstein eine Gegend verschönern, die weit von seinem früheren Wohnort Berlin entfernt war.... Das Schloss wurde modernisiert, der Barockgarten in einen zwanzig Hektar großen Landschaftspark verwandelt"
Quelle
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/reise/lands...
Erst beim abendlichen Prospektstudium am Gabelsee war ich auf diesen Park aufmerksam geworden. Also gleich am 27.September.nach dem Frühstück 7 Uhr nichts wie hin. Und es wurde nicht zu viel versprochen.
Im Park steht auch die höchste Rosskastanie von Brandenburg (nur Esskastanien konnte ich nicht entdecken).

Nur wenige Kilometer nördlich gibt es einen weiteren tollen Landschaftspark, den ich schon vor einem Jahr entdeckte, den

Schlosspark Steinhöfel

„Johann August Eyserbeck wird als Schöpfer der Gartenanlage in Steinhöfel vermutet. Die Parkanlage mit dem Chinesischen Haus, dem Vogelhaus und der Bibliothek - ist wohl der früheste Landschaftsgarten im englischen Stil in der Mark Brandenburg.
Das kulturhistorisch prägnanteste Gebäude stellt hier die Bibliothek dar, die in ihrer Form an alte Tempel angelehnt ist".
Quelle
http://www.reiseland-brandenburg.de/reiseziele/see...

Mich lockten vor allem zehn beachtliche monumentale Bäume erneut in den Park. Beispielsweise eine
Flatterulme neben der Bibliothek (Umfang: 5,92 m Höhe: ~26 m),
Kaukasische Flügelnuss (Umfang: 2,84 m Höhe: ~16,50 m) und
Stieleiche (Umfang: 5,50 m Höhe: ~27 m) am Teich – neben vier weiteren
http://www.monumentaltrees.com/de/deu/brandenburg/...

Es wäre bestimmt sehr sehenswert sie das ganze Jahr über zu beobachten.

Im nächsten Artikel geht es um den im Jahr 2004 zu "Deutschlands schönstem Park" gekürten Schlosspark. Welcher mag das wohl sein?
1 2
1
1
1
1
1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.