FURCHT UND ELEND DES DRITTEN REICHES – ein Theaterstück von Bertholt Brecht

„Unter dem Titel „Wir für Demokratie – Tag und Nacht für Toleranz“ setzt am 16. April 2013 das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gemeinsam mit dem Bundesministerium des Innern (BMI) und dem Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) ein öffentlichkeitswirksames Signal für Toleranz und Vielfalt und gegen Rechtsextremismus.“

An diesem bundesweit einheitlichen Tag beteiligt sich auch der Landkreis Mansfeld-Südharz. In Kooperation mit dem Kreis-Kinder- und Jugendring Mansfeld-Südharz e.V. und der Landesbühne Sachsen-Anhalt Lutherstadt Eisleben lädt er zu einer Theatervorstellung "FURCHT UND ELEND DES DRITTEN REICHES" nach Bertolt Brecht ein.
In schlichten, doch ergreifenden Szenen hat Bertolt Brecht exemplarische Alltagssituationen aus der Zeit nach Hitlers Machtergreifung für die Bühne geschrieben. Mit einer eigens für die Landesbühne zusammengestellten Auswahl soll nicht nur an eine dunkle Zeit in der deutschen Geschichte erinnert, sondern gezeigt werden, wie Politik in den privaten Bereich eingreift, so dass es keinen Rückzug in ein unpolitischen Alltagsleben geben kann.

Wann:
16.04.2013

Wo:
Musikschule Altes Schloss - Ludowinger Saal, Alter Markt 34 in Sangerhausen

Uhrzeit:
Einlass: ab 19:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

(Reservierung ist nicht möglich. Eintritt ist kostenlos. Allerdings gibt es nur begrenzte Sitzplätze)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.