Kobermännchen Altstadtfest mit Bravour über die Bühne gegangen

Besucherstrom Ecke Göpenstraße
Sangerhausen: Altstadt | Die drei Tage des Sangerhäuser Festes sind nun vorüber. Ich freue mich sehr, dass meine Ankündigung fast 700 Leser angeklickt haben und sich dafür interessierten, was in Sangerhausen geboten wird und stattfindet. Viele von ihnen haben dieses Fest auch besucht, denn wie bekannt wurde, waren rund 15000 Sangerhäuser und Gäste auf den Beinen.Das Wetter spielte größtenteils gut mit, so dass die vielen Darbietungen und Programme im Freien bestens genossen werden konnten.

Bei meinem Besuch am Sonnabend ist mir etwas passiert, was einem Profireporter nie passieren würde, der Akku meiner Kamera war leer.Das war erst mal ein Schock, aber ich hatte ja das Glück, dass ich gestern am Sonntag, noch einige Bilder für euch einfangen konnte. Die ganze Altstadt war eine Flanier- und Einkaufsmeile. An den verschiedensten Plätzen waren Darbietungen und spielten Musikanten auf. Ich war anwesend bei dem Konzert des Kyffhäuserland Orchesters, der Arnsbacher Musikanten und dem Auftritt des Chores des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Sangerhausen. Der Gesang dieser Schüler war richtiger Balsam für die Ohren.

Am Sonntag galt mein Besuch den Gonnataler Spatzen, die zum Frühschoppen auf dem Marktplatz spielten. Wenn man dann durch die Göpenstraße und Bahnhofstraße zur Marienanlage schlenderte, kam man nur langsam voran durch die Menschenmassen. Man konnte die Drehorgelmusikanten aus dem Harz erleben,Clowns, die für die Kinder Überraschungen hatten. Pianisten, Schminktische für die Kinder u.s.w. . Hungern und Verdursten brauchte keiner. Alle paar Meter befand sich ein Stand mit Getränken, Speisen und exotischen Getränken, Cocktails, Weinen u.s.w. . In der Marienanlage hatten die verschiedensten Vereine ihre Stände aufgebaut. 51 Vereine aus Sangerhausen und der Umgebung, präsentierten sich und brachten den Besuchern ihre Produkte, Arbeit und Anliegen näher. Auf der Bühne der Marienanlage, gab es um 15.00Uhr noch ein schönes Highlight, nämlich der Auftritt der Randfichten.
Es war dabei ein absoluter Besucherrekord zu verzeichnen. Die Zuschauer jubelten den Künstlern zu, sangen und schunkelten mit und belohnten sie mit einem Riesenapplaus. Natürlich durften die Randfichten nicht von der Bühne, bevor sie ihr Lied vom" Alten Holzmichel " darboten. Verabschiedet wurden sie von der Rosenprinzessin mit Rosenpflanzen, wie es sich für eine Rosenstadt ziemt. Danach traten auch wir pflastermüde den Heimweg an.

Fazit dieser 3 Tage: Es war wieder ein gelungenes Kobermännchen Altstadtfest, dass erfreulicher Weise von den Bügern der Stadt Sangerhausen gut angenommen wird und viele Besucher aus nah und fern anzieht.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
365
Melanie D. aus Salzatal | 02.09.2013 | 15:54   Melden
2.980
Gottlob Philipps aus Halle (Saale) | 02.09.2013 | 22:20   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.