Schön ist die Rose (2)

Tschin-Tschin, 1978, Meilland
Sangerhausen: Rosarium | Die ersten Rosen kamen aus China und Persien, mit der Rosa multiflora THUNB und der Rosa Wichurana crep., ein Vertreter der Rosengattung, die Rosa setigera MICHX ist in Nordamerika beheimatet.
Noisette Rosen, eine amerikanische Züchtung aus dem Jahre 1802 sind sehr frostempfindlich. Louis Noisette erhielt eine der neuen Rosen und züchtete die erste öfterblühende Kletterrose, die sich in Pastellfarben wie rosa, gelb und weiß zeigt.
Die Hundertblättrigen Rose entstand im Niederländischen, im 16. Jahrhundert, mit einer Farbpalette die von weiß bis violet reicht. Diese Rosen mit dicht gefüllten Blüten sind stark duftend.

Stacheldrahtrosen sind auch zu sehen, diese werden als weiß-blühender Zaunersatz gepflanzt. Diese Rose kommt aus dem zentralchinesischen Omeigebirge und ist seit 1890 in Europa gekannt.

Die Gallische Rose wird seit dem 13. Jahrhundert in Europa als Heilpflanze genutzt und ist auch als Provinsrose bekannt. Von den 2000 Sorten sind heute die meisten verloren gegangen.

Die Apfelduft verbreitende winterharte Kletterrose, Rosa rubiginosa L. ist auch als Schottische Zaunrose bekannt. 1895 kreuzte Lord Penzance diese Rose und züchtete eine Strauchrose.

Die Hinweisstafeln sind sehr hilfreich und eine Art Lehrpfad für alle Rosenfreunde.

Im weitläufigen Gebiet des Rosarium gibt es auch eine Wolfsschlucht mit einem kleinen Bach und für Knirpse ein Ziegengehege mit zwei Zicklein.
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
4 Kommentare
11.464
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 25.06.2014 | 20:13   Melden
507
Antje Frohl aus Leuna | 26.06.2014 | 07:49   Melden
2.386
Heiko Scharf aus Bernburg (Saale) | 27.06.2014 | 06:41   Melden
1.865
Yvonne Rollert aus Halle (Saale) | 27.06.2014 | 13:38   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.