Einladung zur Ideenwerkstatt am 8. April von 17 bis 19 Uhr

Sangerhausen: Europa-Rosarium | Liebe Bürgerinnen und Bürger von Sangerhausen,

die Stadt Sangerhausen braucht Ihre Ideen und Ihren Bürgermut!

Rechtsextreme haben für den 10. August ein großes politisches Fest in Sangerhausen angemeldet, zu dem bis zu 1000 Personen aus mehreren Bundesländern erwartet werden.
Genau an diesem Tag findet auch das Fest der 1000 Lichter (Rosenfest) statt.
Die Neonazis berufen sich wie immer auf das Versammlungsrecht, ihre Veranstaltung kann daher juristisch nicht verboten werden.

Aber wir Bürgerinnen und Bürger haben die Chance zu verhindern, dass den Nazis ihr Fest Spaß macht. Wir wollen zeigen, dass wir diesen braunen Ungeist in unserer Stadt nicht willkommen heißen!

Das Bündnis „Sangerhausen bleibt bunt“ lädt daher alle Bürgerinnen und Bürger, alle Vereine oder Institutionen ein, mit zu überlegen, wie den Nazis deutlich gemacht werden kann, dass Ihre Aktivitäten von dieser Stadt nicht toleriert werden.

Denn die Erfahrungen zeigen: Ignorieren hilft nichts.
Wo man die Nazis machen ließ, freuten sie sich und demonstrierten, marschierten und feierten – und kamen immer wieder.
Sangerhausen ist kein Ort für Nazis.

Deshalb lädt das Bündnis Sie und all Ihre Bekannten, Freunde und Vereinskollegen ganz herzlich ein zur Ideenwerkstatt am 8. April von 17 bis 19 Uhr in das Glashaus des Rosariums, Am Rosengarten 2a in Sangerhausen. Oberbürgermeister Herr Poschmann wird die Veranstaltung eröffnen. Danach wollen wir gemeinsam kreative Ideen entwickeln. Wie wir den Aktivitäten der Rechtsextremen begegnen können.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Bündnis „Sangerhausen bleibt bunt“
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.