Erste Stolpersteine in Sangerhausen

Unter Schirmherrschaft der Initiative "Erinnern und Gedenken" verlegte der Künstler Gunter Demnig heute (05.11.2012) fünf Gedenksteine, sogenannte Stolpersteine in Sangerhausen.

Der erste Stein wurde am ehemaligen Haus der Familie Hampel (Göpenstr.10) verlegt.
Adele Hampel ist im KZ Theresienstadt umgekommen.

Danach zogen die Teilnehmer Richtung Hüttenstrasse.

Die restlichen vier Steine wurden dann vor dem ehemaligen Wohnhaus (Hüttenstr. 26) der Familie Fleischmann verlegt. Die Familie Fleischmann (Eltern, Tochter und Enkelkind), wurde 1942 nach Halle deportiert und später in den Gaskammern von Sobibor ermordet.

Es gab verschiedene Ansprachen vom Veranstalter Dr. Peter Gerlinghoff, dem Oberbürgermeister Ralf Poschmann sowie von Mario Milde. Desweiteren gab es einige Wortbeiträge von Schülern aus Sangerhausen sowie musikalische Begleitung durch Mitglieder der Musikschule.

Hier geht es zum zweiten Teil!!!

Hier ein paar Impressionen:
2 1
1
1
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
11.427
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 06.11.2012 | 06:33   Melden
447
Jens Warnke aus Sangerhausen | 06.11.2012 | 15:01   Melden
11.427
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 06.11.2012 | 18:55   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.