GIRLSDAY 2014 IM DEUTSCHEN BUNDESTAG - Interessierte Mädchen können sich noch melden

Mädchen haben im Schnitt bessere Noten und Schulabschlüsse. Trotzdem entscheiden sie sich immer noch überproportional häufig für "typisch weibliche" Berufsfelder oder Studienfächer. Damit künftig mehr Mädchen und junge Frauen einen technischen oder naturwissenschaftlichen Berufsweg einschlagen, wurde im Jahr 2000 der bundesweite Girls’ Day eingeführt. Der Mädchen-Zukunftstag wurde von den Bundesministerien für Bildung und Forschung und für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufen - mit dem Ziel, Schülerinnen der Klassenstufen fünf bis zehn vor allem technische und techniknahe Berufe vorzustellen und durch praxisnahe Einblicke für die Berufsorientierung attraktiver zu machen. Interessierter Mädchen, die Ihren Girls´Day in meinem Berliner Abgeordneten Büro hier im Deutschen Bundestag machen möchten können sich noch melden unter 030-22773573 oder per E-Mail: uda.heller@bundestag.de
weitere Informationen unter: www.girls-day.de
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.