Spatenstich für weiches Wasser in Sangerhausen

v.l.n.r.: Dr. Jutta Parnieske-Pasterkamp, Bundestagsabgeordneter Torsten Schweiger, Vorsitzender des Wasserverbands Ernst Hoffmann, Finanzminister Andrè Schröder
Wasserverband „Südharz“ beginnt Bau der Fernwasserleitung

Mit dem symbolischen Spatenstich erfolgte heute der offizielle Baustart für die Fernwasseranbindeleitung an der Trasse in Einzingen. Rund 28.000 Bürger aus Sangerhausen und umliegenden Ortschaften werden zukünftig weiches Wasser aus der Rappodetalsperre erhalten.
Die schwierige Versorgungssituation über eigene Tiefbrunnen der Stadt Sangerhausen und die steigende Belastung der Grundwässer mit Nitrat und Uran gehören damit endlich der Vergangenheit an. Geschäftsführerin des Wasserverbandes, Jutta Parnieske-Pasterkamp, sprach von einer sehr, sehr langen Zeit der Vorfreude auf den heutigen Spatenstich. Ich freue mich, dass das Warten ein Ende hat und der Baustart vollzogen ist.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.