Wanderung zur Moltkewarte und zur Schachthalde bei Sangerhausen am 10.02.2018

Moltkewarte
Der Wildrosenpfad beginnt am Rosarium in Sangerhausen. Folgt man dem Wildrosenpfad über den Brandrain gelangt man zur ehemaligen Pfeffermühle, dem heutigen Treffpunkt unserer Wanderung, wo bereits 19 Wanderfreunde des
ASV Sangerhausen warteten .
Übrigens wird hier der Wildrosenpfad zum Rundwanderweg. Rechts führt er zur Walkmühle und links zu den Kylischen Tannen.
Wir folgen den linken Wanderweg durch die Ostsiedlung bis zum CJD.
Hinter dem CJD verlassen wir den Wildrosenpfad und wandern links dem Brühlbergweg folgend bis zur Schachthalde des Thomas Münzer Schachts.
Nach einer kurzen Rast an der Schachthalde steigen wir durch den Stadtwald in das Eschental ab. Vom Eschental aus wandern wir auf dem breitesten Wanderweg zur Moltkewarte. Im Stadtwald und auf dem Wanderweg sieht man noch die Auswirkungen des Sturmtiefs Friederike und man sollte vom Wanderweg aus nicht den Wald betreten, da noch sehr viel Baumbruch vorhanden ist.
An der Moltkewarte legten wir dann eine längere Rast ein und nach dem Genuss der Gulaschsuppe,der Bratwurst und dem Glühwein verabschiedeten wir uns vom Gastgeber an der Moltkewarte.
Weiter geht die Wanderung Richtung Lengefeld. Nach dem Erreichen der alten Lengefelderstraße wandern wir auf dieser Richtung Sangerhausen zurück. Bei den Kylischen Tannen treffen wir wieder auf den Wildrosenpfad dem wir ca. 300m folgen, um dann auf der alten Lengefelderstraße weiter zum Christberg und von dort durch die Ostsiedlung zur Pfeffermühle zu wandern, wo nach 9km und 5 Stunden Wanderzeit mit Pausen unser Wandertag zu Ende ging.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.