Alle guten Dinge sind drei! - Schwerzer Tischtennisspieler beim Mitternachtsturnier. von Lok Altenburg

v.l.n.r.: Daniel Newe und Pascal Stumm
Am 19.08.2016 begaben sich Pascal Stumm und Daniel Newe zusammen mit Maria Röschke und Danina Timmerberg als moralische Unterstützung nach Altenburg, um dort in der Endphase der Saisonvorbereitung beim Mitternachtsturnier anzutreten. Das traditionsreiche Mitternachtsturnier von Lok Altenburg ging in diesem Jahr in seine 20. Auflage.

In der Vorrunde gab es zunächst einen lockeren Aufgalopp gegen Thomas Watzek und Willi Kricke vom Gastgeber. Beide Einzel und das Doppel wurden sicher mit 3:0 gewonnen. Im Anschluss wurde es ernst, denn es ging gegen Patrick Wohlfahrt und Peter Krutzke, die beim Lokalrivalen Aufbau Altenburg in der Thüringenliga bzw. der Verbandsliga aktiv sind. Pascal kam mit den starken Topspins und Sidespins von Wohlfahrt aus der Halbdistanz nicht zurecht und musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Daniel lag gegen Krutzke ebenfalls mit 1:2 nach Sätzen und 1:4 im vierten Satz zurück, gewann jedoch zunehmend an Ruhe und Sicherheit in seinem Abwehrspiel und setzte sich im Entscheidungssatz knapp durch. Im Doppel sah sich das Schwerzer Duo einem 0:2-Rückstand gegenüber, der jedoch mit großem Kampf noch umgebogen werden konnte. Damit waren die Weichen auf Gruppensieg gestellt und mit einem abschließenden 3:0-Erfolg gegen Marko Hermsdorf und Thomas Koerth (Wintersdorf/Nobitz) wurde dieser perfekt gemacht.

Nach kurzer Pause ging es im Viertelfinale gegen Mittermeier/Thiel, die bei Aufbau Altenburg in der thüringischen Verbandsliga Ost aktiv sind. Hier hielten sich die Schwerzer schadlos und gewannen beide Einzel und das Doppel jeweils mit 3:0.

Im Halbfinale wartete die Kombination Martin Rose/Bernd Rose aus Markkleeberg, die in der sächsischen 1. Bezirksliga starten. Pascal setzt sich nach Startschwierigkeiten gegen Bernd Rose durch, während Daniel Martin Rose mit 3:1 niederkämpfen konnte. Im Doppel überrollten Rose/Rose im Anschluss Pascal und Daniel zwei Sätze lang, doch die Schwerzer Kombi stellte dann taktisch etwas um, ließ die Gegner dadurch weniger zu ihren spektakulären Angriffsschlägen kommen und machte mit 3:2 den Finaleinzug perfekt.

Nach fast anderthalb Stunden Wartezeit stand dann endlich mit Patrick Stein/Sinh Loc Ngo (Aufbau Altenburg, Thüringenliga) der Finalgegner fest. Pascal und Stein lieferten sich hier anfangs ein Duell auf Augenhöhe. Pascal wurde dann zunehmend aktiver, stand näher am Tisch und gewann schließlich mit 3:1. Daniel gegen Ngo war ein klassisches Abwehr-Angriff-Duell. Im ersten Satz fehlte Daniel noch das nötige Timing, in den Folgesätzen konnte der junge Ngo dann jedoch kaum noch Gewinnschläge verbuchen und mit einigen gelungen Gegenangriffen war Daniels Sieg am Ende ungefährdet. Im Doppel verspielten Pascal und Daniel in den ersten beiden Sätzen jeweils einen hohen Vorsprung und sahen sich zum dritten Mal an diesem Tag einem 0:2-Rückstand gegenüber. Und zum dritten Mal gelang es, das Blatt mit spektakulären Ballwechseln noch zu wenden. Nach dem 3:2-Erfolg und dem damit geschafften Turniersieg lagen sich beide in den Armen und waren froh, nicht noch zu zwei weiteren Einzeln antreten zu müssen.

Nach zwei Finalniederlagen (Stumm/Newe in 2014, Stumm/Schumann in 2015) konnte damit im dritten Anlauf der Turniersieg in Altenburg perfekt gemacht werden. Gegen 2 Uhr am Samstagmorgen ging es erschöpft und glücklich in Richtung Schwerz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.